IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> Passgenauigkeit Dayco Zahnriemen
Desmo-Wan Kenobi
Beitrag 24.06.2016 - 22:46
Beitrag #1


DC Member
**

Gruppe: Members
Beiträge: 16
Mitglied seit: 18.06.16
Mitglieds-Nr.: 8.620
Modell:Monster S2R 800 '05


Moin zusammen !

vor dem eigentlichen Thema ein etwas längeres Vorwort, weil's mein erster Beitrag ist:
Seit einiger Zeit bin ich Besitzer einer Monster S2R 800 Bj 05.
Beim Kauf war von vorn herein klar, daß es vor Wiederzulassung etwas mehr zu tun gibt.
Im Schnelldurchlauf:
-Reifen tot
-Batterie tot
- 20.000 auf der Uhr, also großer Service (Ventile, Zahnriemen, Öl, Kerzen, Inspektion Fahrwerkslager etc.) fällig.

Ist zwar meine erste Ducati aber nicht mein erstes Motorrad und auch nicht das Erste aus Italien.
Mit den o.g. Punkten werde ich darum selbst fertig.
Zahnriemen habe ich auch schon mehr als einmal (beim PKW) selbst montiert; ich denke also, ich weiss, was ich tue.

Kommen wir zum Punkt:

Ich habe aus dem Zubehör Dayco Zahnriemen bestellt, die lt. Listen diverser Händler für die Monster passen sollten (86Z x 19mm)
Die alten Riemen (runde Zähne) abgenommen, die Neuen daneben gehalten.
Bereits mit bloßem Auge ist im Vergleich zu sehen, daß die Zähne nicht identisch sind.

Glauben wir der Beschreibung eines Online-Shops, lautet die Begründung folgendermassen:
"Dayco hat das Design seiner Ventieltriebriemen für Ducatimodelle grundlegend verbessert.
Durch die Änderung der Zahnform von rund auf ein abgerundetes Dreieck mit eingekerbter Spitze wird es dem Zahn erleichtert ins Zahnrad zu greifen, wobei die Kerbe in der Spitze dafür verantwortlich ist das die vorhandene Luft in der Kerbe leichter entweichen kann. Die Folge ist ein ruhigerer Lauf.
Wenn Sie also einen runden Ventiltriebriemen ausbauen, handelt es sich nicht um einen Fehler sondern um eine technische Verbesserung für den Kunden."

Hmm, so weit noch logisch - kann mich aber am Ende nicht überzeugen, denn:
Beim originalen, bisher montierten Ducati-Riemen haben die Zähne eine Breite von rd. 5,38mm.
Beim Dayco-Riemen beträgt die Zahnbreite an der Basis gemessen 4,38mm.
Nach dem Messen habe ich live getestet und den Riemen um die Rollen der Nockenwelle gelegt - er lässt sich tatsächlich auf dem Zahnrad verschieben, weil die Zähne in den Nuten der Antreibsräder genau diesen 1 mm Spiel haben.
Addiere ich das Spiel des Dayco vom 1mm bei Zahnrad von Kurbelwelle und Nockenwelle, und gehe vom "worst case" aus ergibt das bereits beim Neuriemen einen möglichen Versatz von 2mm.

Ich will nicht gegen Dayco stänkern.
Mich interessiert nur:
- ist das schon Anderen beim Einbau aufgefallen oder handelt es sich um einen Einzelfall ?
Zur Zeit bin ich mittelmässig entsetzt, daß ein so offensichtlich nicht maßhaltiges Teil regulär verkauft wird.
Auch im Zubehörmarkt gibt es gewisse Standards, die üblicherweise eingehalten werden (sollten) und da fällt dieses Teil in meinen Augen leider völlig durch !

Mal Eure Einschätzung: seht ihr das genau so oder ist soviel Spiel bei einem Neuriemen unbedenklich und ich bloss übervorsichtig.
Bin kurz davor Dayco anzuschreiben und um Stellungnahme zu bitten, weil das Teil in meinen Augen Murks ist ....

Gruß

Desmo-Wan








Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ducajo
Beitrag 27.06.2016 - 07:24
Beitrag #2


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 980
Mitglied seit: 01.09.07
Wohnort: Wiesbaden
Mitglieds-Nr.: 2.324
Modell: 93er Duc 900 SS, rot


Hallo Desmo-Wan,

seit ich meine Duc habe, wechsle ich die Zahnriemen selbst. Dabei verwende ich stets original Ducati-Zahnriemen. Das Problem nicht passender Zahnformen tritt daher bei meinen Riemen nicht auf. Bei 1 mm Spiel auf jedem Antriebsrad hast Du im ungünstigsten Fall ein Gesamtspiel von 2 mm, was die Steuerzeiten verändert und schon deswegen vermieden werden sollte. Größere Bedenken hätte ich jedoch, ob nicht das Spiel zu Reibungshitze zwischen zwischen Riemen und Antriebsräder führt, was die Riemen beschädigen oder zum Reißen bringen kann. Also ich würde an Deiner Stelle die Dayco-Riemen aus diesen Gründen nicht verwenden. Ich bin zwar kein Techniker, aber die Erklärung von Dayco überzeugt mich jedenfalls nicht, solange die Zähne 1 mm Spiel auf dem Antriebsrad haben.

Mit den besten Grüßen
Ducajo smile.gif

Der Beitrag wurde von Ducajo bearbeitet: 27.06.2016 - 07:26
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Desmo-Wan Kenobi
Beitrag 27.06.2016 - 19:48
Beitrag #3


DC Member
**

Gruppe: Members
Beiträge: 16
Mitglied seit: 18.06.16
Mitglieds-Nr.: 8.620
Modell:Monster S2R 800 '05


Moin Ducajo,

ich sehe das genau so kritisch wie Du.
Generell bin ich kein Originalheimer und mit Aftermarket Teilen im wahrsten Sinne des Wortes immer gut gefahren.

Aber an dieser Stelle hörte für mich der Spaß auf, weil ich neben den von Dir genannten Gründen auch die Befürchtung habe,
dass die wechselnde Beschleunigung von Zahnriemen und Rad in Verbindung mit dem hohen Spiel zum Abscheren der Zähne führen könnte.

Um sicherzugehen, dass ich nicht den falschen Baum anbelle, sprich einfach den falschen Riemen gekauft habe, habe ich noch bei drei anderen Anbietern geschaut.
Alle listen genau diesen Riemen für die Monster S2R 800.

Eine Mail an Dayco Deutschland incl. einiger Bilder zur Dokumentation habe ich bereits am Sonntag verfasst; Antwort steht leider noch aus.
Ich hoffe es gibt dafür eine sinnvolle Erklärung seitens Hersteller ...

Gruß

Desmo-Wan
Go to the top of the page
 
+Quote Post
FriesenDuc
Beitrag 28.06.2016 - 21:53
Beitrag #4


DC Member
**

Gruppe: Members
Beiträge: 29
Mitglied seit: 10.04.12
Wohnort: an der Schlei
Mitglieds-Nr.: 7.060
Modell:MTS 1000 DS


Moin Desmo Wan,

das ist ja ein Ding! Ich habe vor 5 Minuten Zahnriemen von Dayco bestellt unsure.gif .
Wenn sie ankommen werde ich das bei meiner 1000er Multi mal kontrollieren. Mal sehen ob sich beim mir auch Verbesserungen eingeschlichen haben wink.gif

Ich werde berichten, halt uns doch auf dem Laufenden wenn sich die gute Firma bei dir meldet.

Beste Grüße,

Friesenduc
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Desmo-Wan Kenobi
Beitrag 29.06.2016 - 18:13
Beitrag #5


DC Member
**

Gruppe: Members
Beiträge: 16
Mitglied seit: 18.06.16
Mitglieds-Nr.: 8.620
Modell:Monster S2R 800 '05


Moin Friesenduc,

Du könntest Glück haben; ich nehme an, Deine Multi hat andere Riemen - vielleicht sind die passgenauer.
Die von mir Bestellten hatten die Hersteller-Teilenr.: 94820

Da sich heute noch Keiner gemeldet hattte, habe ich in der deutschen Niederlassung angerufen.
Der gute Herr am Telefon war nicht zuständig; wollte aber noch mal nachhaken.
Im Gespräch erfuhr ich, daß (m)eine an die offizielle deutsche Info-Adresse geschickte Mail generell zur Bearbeitung nach Italien weitergeleitet wird ... ??
Mal ehrlich: ich würde mich wundern, wenn da noch viel kommt ...
Schau'n wir mal

Gruß

Desmo-Wan
Go to the top of the page
 
+Quote Post
horst
Beitrag 30.06.2016 - 16:23
Beitrag #6


Carl F.
******

Gruppe: Members
Beiträge: 461
Mitglied seit: 29.08.03
Mitglieds-Nr.: 128
Modell:M996RS, 750F1


Ich würde mal sagen da simmt etwas ganz und gar nicht.

Unter der gleichen Nummer werden auch Riemen für die
Pantah Motoren angeboten. Gleiche Anzahl der Zähne und
Breite, ABER eben trapezförmig und nicht rund.
Dein Riemen würde also passen. Auf der Dayco-Seite bieten
die nichts für dein Modell an, auch komisch.

Ich mach schon immer Flenor drauf und die halten.
Bringt dich nicht weiter, habs aber trotzdem geschrieben.

gruß,
horst


--------------------
PS: sollte man nicht nur haben - sondern auch nutzen können!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Desmo-Wan Kenobi
Beitrag 30.06.2016 - 22:31
Beitrag #7


DC Member
**

Gruppe: Members
Beiträge: 16
Mitglied seit: 18.06.16
Mitglieds-Nr.: 8.620
Modell:Monster S2R 800 '05


ZITAT(horst)
Bringt dich nicht weiter, habs aber trotzdem geschrieben.

Moin Horst,

mal nicht so bescheiden; hier gehts darum Informationen und Erfahrungen auszutauschen.
Diesbezüglich finde ich Deinen Beitrag sehr hilfreich.

Ich habe auch gesehen, daß bei den Ducati-Riemen zwischen eckigem und rundem Zahnprofil unterscheiden wird.
Darum dachte ich zuerst auch, daß der Dayco Riemen möglicherweise als Ersatz für die eckige Variante gedacht ist.
Wenn das Teil aber extra mit dem oben schon zitierten Text beworben wird
ZITAT
"Dayco hat das Design seiner Ventieltriebriemen für Ducatimodelle grundlegend verbessert.
Durch die Änderung der Zahnform von rund auf ein abgerundetes Dreieck mit eingekerbter Spitze wird es dem Zahn erleichtert ins Zahnrad zu greifen, wobei die Kerbe in der Spitze dafür verantwortlich ist das die vorhandene Luft in der Kerbe leichter entweichen kann. Die Folge ist ein ruhigerer Lauf.
Wenn Sie also einen runden Ventiltriebriemen ausbauen, handelt es sich nicht um einen Fehler sondern um eine technische Verbesserung für den Kunden."
dann darf ich davon ausgehen, den Richtigen gekauft zu haben.
Und wenn er dann nicht passt, liegt der Fehler nicht bei mir sondern bei Dayco oder dem, der diesen PR Text verfasst hat.

Auch Deine Erfahrungswerte zu Flennor finde ich gut.
Hatte einige negative Erfahrungen zu Flennor Riemen gelesen (allerdings im PKW und nicht im Krad-Segment)
Weil ich mit dem Service weiterkommen wollte und nicht wusste, was von Flennor zu halten war, habe ich darum heute den hiesigen Duc-Dealer beglückt.
Hat mich dann fast das Doppelte gekostet; nächstes Mal nehme ich Flennor ... wink.gif

Gruß

Desmo-Wan

Der Beitrag wurde von Desmo-Wan Kenobi bearbeitet: 01.07.2016 - 17:14
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Desmo-Wan Kenobi
Beitrag 07.07.2016 - 22:52
Beitrag #8


DC Member
**

Gruppe: Members
Beiträge: 16
Mitglied seit: 18.06.16
Mitglieds-Nr.: 8.620
Modell:Monster S2R 800 '05


Tja, von Dayco kam bis jetzt nix - schade !
Das Übliche halt: was interessiert den Konzern der Endkunde ... ?! mellow.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ducracers4r
Beitrag 02.10.2016 - 17:28
Beitrag #9


DC Member
**

Gruppe: Members
Beiträge: 25
Mitglied seit: 14.01.10
Mitglieds-Nr.: 4.916



Hallo Desmo-Wan,

hier ein paar Hintergrund Info's:

Dayco (ehemals Pirelli) hat ein eigenes Zahnprofil, was zwar in das Halbrund-Profil der Zahnscheibe (HTD-Profil) paßt, aber leider nur halbwegs. Im PKW-Bereich fallen "Paßungenauigkeiten" nicht auf, da die Zahnscheibengröße größer ist. Normalerweise gehört zu Dayco Zahnriemen auch Dayco Zahnscheiben - dann läuft alles prima.

Ducati verwendet Gates Zahnscheiben und Zahnriemen - Flenor ist der Markenname der Walther Flender Gruppe Düsseldorf für den PKW-Bereich - ein offizieller Gates-Händler, der Gates Produkte unter seinem Namen verkauft.

Die Werbung von Dayco ist gegenstandslos - wenn sie den Riemen verbessert hätten, wären sie auch Erstausrüster für Ducati!

Deine Beobachtung ist korrekt und Spiel ist etwas, was keiner wirklich an dieser Stelle gebrauchen kann! Deshalb bitte nur Flenor /Gates Zahnriemen einbauen!

Gruß

Go to the top of the page
 
+Quote Post
dottore_gambinet...
Beitrag 02.10.2016 - 22:26
Beitrag #10


Carl F.
******

Gruppe: Members
Beiträge: 253
Mitglied seit: 22.10.06
Wohnort: Bremen
Mitglieds-Nr.: 1.756
Modell:Köwe MHR Mille, 900 SS Gummiband (91) mit 900iE Motor jetzt 113000 Km, 848 Evo Corse SE 2013


ZITAT(Ducracers4r @ 02.10.2016 - 18:28) *
Hallo Desmo-Wan,

hier ein paar Hintergrund Info's:

Dayco (ehemals Pirelli) hat ein eigenes Zahnprofil, was zwar in das Halbrund-Profil der Zahnscheibe (HTD-Profil) paßt, aber leider nur halbwegs. Im PKW-Bereich fallen "Paßungenauigkeiten" nicht auf, da die Zahnscheibengröße größer ist. Normalerweise gehört zu Dayco Zahnriemen auch Dayco Zahnscheiben - dann läuft alles prima.

Ducati verwendet Gates Zahnscheiben und Zahnriemen - Flenor ist der Markenname der Walther Flender Gruppe Düsseldorf für den PKW-Bereich - ein offizieller Gates-Händler, der Gates Produkte unter seinem Namen verkauft.

Die Werbung von Dayco ist gegenstandslos - wenn sie den Riemen verbessert hätten, wären sie auch Erstausrüster für Ducati!

Deine Beobachtung ist korrekt und Spiel ist etwas, was keiner wirklich an dieser Stelle gebrauchen kann! Deshalb bitte nur Flennor /Gates Zahnriemen einbauen!

Gruß


Von hier aus auch schon mal Dank für die Infos. Hatte diesen Fred gar nicht gesehen und mir just erst neue Riemen - jene besagten Dayco bestellt, aber noch nicht montiert. Ich halte einen Riemen nur mal provisorisch dran um das Spiel zu prüfen und schick die dann zurück. Dann kommen wie bisher immer Gates-Riemen druff. Neben dem einen hier im Fred erwähnten Onlineshop (vermutlich der aus Ostfildern) hat auch Stein Dinse die Dayco-Riemen im Programm. Ob die wohl vemehrt Rückläufe wegen der Passgenauigkeit haben?
Habe aber zu diesem Thema noch keine Beiträge in den anderen Ducati-Foren gefunden, in denen ich auch unterwegs bin.

Gruß

Sigi

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ducracers4r
Beitrag 05.10.2016 - 15:46
Beitrag #11


DC Member
**

Gruppe: Members
Beiträge: 25
Mitglied seit: 14.01.10
Mitglieds-Nr.: 4.916



Hallo Sigi,

die Zahnprofilform des Dayco-Zahnriemens weist einen schlankeren Bereich im Zahnfuß auf – verglichen mit den HTD Gates Zahnriemen. Deswegen paßt der Dayco-Riemen problemlos in HTD-Zahnscheiben – andersherum gibt es Probleme, d.h. der Riemen wird einen höheren Verschleiß im Zahnflankenbereich zeigen, da er in die Scheibe „gequetscht“ wird.

Grundsätzlich geht es im „freien Ersatzteilgeschäft“ rein um Gewinnmaximierung – also der Händler will günstig einkaufen und teuer verkaufen. Im Falle der Zahnriemen müssen die Ducati-Spezifikationen/Anforderungen nicht eingehalten werden –solange der Riemen einigermaßen geometrisch paßt, ist für den Händler alles i.O. (bezüglich Material kommt wegen dem Dumpingpreis auch nur „gängiges“ Material zum Einsatz). Weil die vorgeschriebenen Wechselintervalle äußerst kurz sind, fallen z.B. Lebensdauerprobleme nicht auf. Die durchschnittlichen Motordrehzahlen sind sehr niedrig bei „Ottonormalverbraucher“ (auch wenn er glaubt seinen Motor ordentlich ranzunehmen). Die Belastung für den Zahnriemen kommt erst durch die Drehschwingung der Nockenwellen – und dafür muß man den Motor ständig über 7000 U/min halten. Kurz: wer mit seiner Duc im Rennsport tätig ist, wird Qualitätsunterschiede sofort schmerzhaft feststellen.

Ein Hinweis noch am Schluß: wir haben ein Produkthaftungsgesetz, daß uns erlaubt Schäden durch Produktausfall geltend zumachen. Hier müssen nicht wir, sondern die Gegenseite den Nachweis führen, daß das Produkt nicht für den Schaden verantwortlich ist. Im Klartext: der Händler steht in der Verantwortung (wie er mit dem Hersteller klarkommt, ist seine Sache). Wenn es hart auf hart kommt, wird es für den „Kopierer“ sehr eng – er muß darlegen, das sein Produkt genau auf der vorgegebenen Anwendung erfolgreich getestet worden ist.

Gruß

Der Beitrag wurde von Ducracers4r bearbeitet: 05.10.2016 - 15:47
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 25.11.17 - 00:02