IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

4 Seiten V  « < 2 3 4  
Reply to this topicStart new topic
> LiFePo4 Akkumulatoren als Bleibatterie Ersatz
ducduke
Beitrag 03.11.2014 - 23:00
Beitrag #46


DC Member
**

Gruppe: Members
Beiträge: 20
Mitglied seit: 03.11.14
Wohnort: Leutenberg
Mitglieds-Nr.: 8.165
Modell:Monster 900 i.e. und Africa Twin 750


Ich kann die guten Erfahrungen mit den JMT- bzw Shido-LiFePo4 Akkus nur teilen. Ich hatte so einen in meiner KTM LC4 und es war jedes mal wieder eine Freude, wie flott der Anlasser den Kolben rauf und runter gezogen hat. Vom Gewichtsvorteil von 3,7 kg bei der Originalbatterie zu 874Gramm beim LiFePo Akku ganz zu schweigen. Würde ich jederzeit wieder einbauen.

Der Beitrag wurde von ducduke bearbeitet: 03.11.2014 - 23:00


--------------------
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel. Man weiß nie, was man kriegt. (Forrest Gump)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Millemike
Beitrag 02.05.2015 - 22:37
Beitrag #47


DC Hero
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 139
Mitglied seit: 27.08.10
Wohnort: Raum Stuttgart
Mitglieds-Nr.: 6.005
Modell:MilleMHR


LiPO-Zwischenbericht zur Ergänzung von #40:

Ich habe heute saisonbedingt meine Mille MHR wieder in Betrieb genommen, die ich vor genau 6 Monaten fürs Winterhalbjahr (mit vollem Tank SuperPlus und Benzinstabilisator) abgestellt hatte.

Zur Erinnerung:
Ich hatte vor ca. 1 Jahr folgende Batterie eingebaut und über den Sommer bei jedem Startvorgang mit Begeisterung gefahren:
Shido LION LT12B-BS von Polo , Kältestrom 290 A Kapazitätsangabe 58 Wh (wenn ich richtig rechne, entsprechend ca. 5 AH )!

Jetzt, nach der Winterpause, eingebaut in der Maschine gelassen, ohne jegliches Zwischenladen oder Batteriepflege:
Zündschalter aus und mit Anlasser (schnurrt fröhlich wie im letzten Jahr) das Öl mal umgewälzt .
Dann Benzinhahn auf, Choke ein , Anlasser bringt wie eh und je den Motor schwungvoll zum Laufen
(hab ich in Jahrzehnten mit Bleiakkus so nicht erlebt).
Nachdem ich meine eingerosteten Gräten wieder Duc-like zusammengefaltet hatte
(die Winterhonda erlaubt andere Kniewinkel) war das Fahren und Anlassen wieder ein Genuß !

Der Beitrag wurde von Millemike bearbeitet: 02.05.2015 - 22:38
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Millemike
Beitrag 26.10.2016 - 18:18
Beitrag #48


DC Hero
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 139
Mitglied seit: 27.08.10
Wohnort: Raum Stuttgart
Mitglieds-Nr.: 6.005
Modell:MilleMHR


Nur, um Euch trotz explodierender Samsung-Akkus auf dem Laufenden zu halten. unsure.gif
Meine Shido ist noch nicht explodiert, allerdings nie nachgeladen, sondern nur mit Lima gefahren. Meiner letzten Stellungnahme vom Frühjahr 2015 mit der Mille MHR ist nichts hinzuzufügen !
(außer daß das kleine 125er Feuerzeug namens Yamaha AS3 jetzt seit einer Saison auch mit einer kleinen Shido läuft, nachdem 2 Billig-Bleiakkus aus dem www innerhalb der Garantiezeit den Geist aufgegeben hatten).

Der Beitrag wurde von Millemike bearbeitet: 22.11.2016 - 12:03
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Alberino
Beitrag 27.10.2016 - 01:35
Beitrag #49


Carl F.
******

Gruppe: Members
Beiträge: 393
Mitglied seit: 12.01.14
Wohnort: Ulm / Donau
Mitglieds-Nr.: 7.859
Modell:KW 350MK3 860GT


Hallo Mike, das heißt nicht dass alle Shidos in allen Bikes so lange halten unsure.gif
Du übersiehst dass viele Moto einen Ruhestrom haben, z.B. durch Uhr oder Wegfahrsperre etc.
durch die höhere Nennspannung von 13,2V kann der steigen, 58Wh/ 13,2V gibt nur 4,4 Ah
Angabe Selbstentladung <5% pro Monat macht es nicht besser als Blei mit 10Ah.
Wer stille Verbraucher hat sollte messen und entsprechend nachladen.
Das sind die Feinheiten, die oft im Eifer wub.gif übersehen werden. G
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Millemike
Beitrag 21.11.2016 - 19:13
Beitrag #50


DC Hero
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 139
Mitglied seit: 27.08.10
Wohnort: Raum Stuttgart
Mitglieds-Nr.: 6.005
Modell:MilleMHR


@ alberino: Danke für den Hinweis an die Fahrer von mobilen Computern, statt Mechanik pur!

Dort ist sicher zwischendurch mal ein Nachladen sinnvoll, aber für LiFePO wird empfohlen:
Zum Lagern nicht voll laden, 60% der Kapazität sind O.K.

Aber:
Ich habe eine "altmodische" Köwe Mille MHR ohne Elektronik-Overkill und nach normalem Fahrbetrieb in bisher 3 Sommern zeigen die 3 Kontroll-LED des Akkus immer: Ladung O.K. ohne Nachladen und das bisher auch am Ende des Winters ohne jede Batterie-Wartung.
Und ich freue mich jetzt schon wieder, mit welchem Schwung der Li- Akku in der neuen Saison die Kolben über den OT werfen wird, wie ich es bei Bleiakkus an der Duc nie erlebt habe.

Jetzt fängt auch noch gerade der Bleiakku meines "Wintermotorrads" CB 750 Four schon nach 5 Jahren trotz Nachladens an, zu schwächeln. Ratet mal, wodurch der jetzt ersetzt wird, wenn auch zum 4-fachen Preis eines Billigakkus!

Der Beitrag wurde von Millemike bearbeitet: 22.11.2016 - 12:05
Go to the top of the page
 
+Quote Post

4 Seiten V  « < 2 3 4
Reply to this topicStart new topic

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 23.11.17 - 05:50