IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> Zahnriemenspannung: Vergleich Imbusmethodes vs. akustisch
Groover
Beitrag 24.04.2018 - 09:20
Beitrag #1


DC Newbie
*

Gruppe: Members
Beiträge: 3
Mitglied seit: 24.04.18
Mitglieds-Nr.: 9.010
Modell:Monster 1100


Hallo,
bin seit letzem Sommer stolzer Besitzer einer 1100er Monster...und nebenbei seit 30 Jahren Motorradschrauber. Nun bräuchte ich allerdings doch mal euren Rat.
Habe gerade den großen Service bei meiner Duc incl. Zahnriemenwechsel gemacht. Davor alles zum Thema Zahnriemen spannen gelesen was ich finden konnte.
Bin das ganze dann mittels der akustisch Spannmethode angegangen. Die Freeware App von Conti " Tension2Go" ist da ja theoretisch nicht schlecht da sie bei der Messung die Eigenfrequenz der Schwingung der Zahnriemen ausgibt.
Praktisch ist das Ganze dann doch etwas trickreich weil es sehr davon abhängt wie stark, wo und in welche Richtung man am "Zahnriemen zupft".
Jedenfalls nach langem Zupfen und wunden Fingern waren die Zahnriemen auf 140Hz (Ducati Vorgabe für neue Riemen) eingestellt. Persönlich kam mir das sehr straff vor. Weit davon entfernt dass ein 5er Imbus zwischen Riemen und Spannrolle gepasst hätte.
So weit so gut, Probefahrt: Im kalten Zustand alles normal, allerdings bei betriebswarmem Motor gaben die Riemen ein furchtbar metallisch mahlendes Geräusch von sich. Im Prinzip genau wie hier:

https://monster1100evo.wordpress.com/2014/0...nriemenrasseln/

Also alles wieder auseinander gebaut und Riemen gelockert. Und nun meine Frage an die Experten:
Hat jemand mal die Imbusschlüsselmethode mit der Akustischen verglichen?? Was sind die Vergleichswerte die ihr bekommen habt?

Wenn ich nämlich die Riemenspannung mit einem 5er/6er Imbus einstelle komme ich nur auf eine Resonanzfrequenz von ca. 30Hz, also eigentlich viel zu wenig.
Wenn ich die Riemenspannung auf 100Hz einstelle bekomme ich gerade mal einen 3er Imbus durch.

Bin mir nun doch etwas unsicher auf was ich genau einstellen soll? Hab sie jetzt auf 100Hz eingestellt und im betriebswarmen Zustand hört man jetzt nur noch ein leichtes unregelmäßiges Pfeifen von den Riemen. Denke das sollte nach einer gewissen "Einfahrzeit" der Riemen auch noch weggehen.
Was denkt ihr, so lassen?
Ducatihändler dem ich vertrauen würde hab ich leider keinen in der weiteren Umgebung sad.gif

Schon mal danke für eure Hilfe

Franz
Go to the top of the page
 
+Quote Post
daduc
Beitrag 24.04.2018 - 13:35
Beitrag #2


DC Hero
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 130
Mitglied seit: 11.10.17
Mitglieds-Nr.: 8.911
Modell:ST2


Hallo Franz
Ich sehe mich nicht als den Experten (habe meine ST2 erst seit einigen Monaten) in diesem Thema, habe jedoch das Thema Riemenspannen gerade hinter mir.
Spontane erste Frage: Hast du den Originalriemen eingebaut?

Für die ST2 konnte mir niemand die Frequenzen nennen. Der Motorradmechaniker meinte nur, dass es für die "alten" Motoren diesbezüglich keine Vorgaben gebe und sie das mir der Imbusschlüssel-Methode machen. Im Netz hatte ich verschiedene Hinweise gefunden. Da wurde einerseits 146/121 Hz und andererseits 110Hz für beide Riemen genannt. Mit Imbusmethode bin ich dann in der Region von 130-140Hz gelandet. Diese Methode ist relativ ungenau, da sie vom Krafteinsatz des Ausführenden abhängig ist.
Mit dem Smartphone habe ich keine schlauen Resultate erhalten. Ich habe ein altes Notebook mit einem zusätzlichen PC-Mikrophon und die SW Courroies verwendet. Das hat sehr reproduzierbare Resultate ergeben. Hier ist die Sache beschrieben:
http://forums.ducatipaso.org/viewtopic.php...7&view=next

Das Einstellen der 146Hz war etwas kniffelig: entweder war ich im Bereich von 125 oder dann bei 160Hz. Ich habe es dann bei 130Hz belassen.

Gruss David
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Groover
Beitrag 24.04.2018 - 14:01
Beitrag #3


DC Newbie
*

Gruppe: Members
Beiträge: 3
Mitglied seit: 24.04.18
Mitglieds-Nr.: 9.010
Modell:Monster 1100


Hallo David,
danke für die Info. Die Seite kannte ich tatsächlich noch nicht und die Info ist schon sehr hilfreich. Zumindest bin ich bei meinen 100Hz und der Größe der "durchziehbaren" Imbusschlüssel nahe an den Messergebnissen die dort erwähnt werden und somit auch einigermaßen korrekt und die Duc sollte vorerst keinen Schaden nehmen. ich werd mal ein paar Kilometer fahren und die Spannung dann mit meinem und deinem Tool messen, vergleichen und nochmal korrekt spannen. Mal sehen was dabei raus kommt.
Die Riemen sind übrigens Flennor (also Gates, die ja auch Ducati verwendet). Dayco würde ich nach allem was ich gelesen habe nicht verwenden.

Schönen Gruß
Franz
Go to the top of the page
 
+Quote Post
DesMon
Beitrag 25.04.2018 - 09:02
Beitrag #4


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 2.615
Mitglied seit: 17.12.09
Wohnort: Sachsen
Mitglieds-Nr.: 4.832
Modell:Monster M900 Bj.93, Simson SR50, ST2


Also Pfeiffen darf ein Riemen definitiv schon mal nicht. Das ist ein Zeichen dafür, das er zu straff gespannt ist.

Warum nutzt eigentlich keiner einer Kofferwage zum spannen???

Ich selbst habe zwar bisher auch nur per Inbusmethode eingestellt, möchte aber beim nächsten Riemenwechsel mal die Frequenzmethode probieren und aber auch mal die Waage.



VG Fränk


--------------------
Ist es zu laut, bist Du zu alt, denn Loud Pipes Save Lives

The Duc-Brothers 2011

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Groover
Beitrag 09.05.2018 - 10:21
Beitrag #5


DC Newbie
*

Gruppe: Members
Beiträge: 3
Mitglied seit: 24.04.18
Mitglieds-Nr.: 9.010
Modell:Monster 1100


So, jetzt noch einmal Rückmeldung für alle die es interessiert.
Nach dem Riemeeinstellen mit der " Tension2Go" App auf 100Hz und dem mulmigen Gefühl da das so gar nicht konsistent zu Messen war bin ich inzw. 500km gefahren.
Das leichte Pfeifen der Riemen im heißen Zustand hat sich gegeben.
Also wieder alles geöffnet und nachgemessen. Mit der Tension2Go App war die Riemenspannung irgendwo zwischen 90-110Hz.
Dann das ganze mit der Courroies PC Software und einem PC Headset nochmal gemessen...und siehe da, die Messungen sind absolut konsistent bei 100Hz und 105Hz. Und vorallem man kann messen ohne Auspuffkrümmer, etc., etc. abbauen zu müssen. Das Micro ca 1cm unterhalb bzw seitlich des Riemens (je nach Zylinder) positionieren und mit Finger oder Imbusschlüssel anzupfen (natürlich mit Kolben im o.T.).

Also meine Schlussfolgerung:
Handy-Apps wie Tension2Go gehen zwar irgendwie aber ein gutes Gefühl hatte ich dabei nicht da die Messungen nie wirklich konsistent waren und man mit dem Handy nicht an den optimalen Messpunkt kommt.
Mit Courroies (oder sicher auch anderer PC Software) und einem einigermaßen Mikro das man ordentlich unterhalb/seitlich des Riemens positionieren kann funktioniert es.

Dann noch zum Thema Riemenspannung bei neuen Riemen: Also bei meiner Monster waren die geforderten 140Hz bei Neuriemen viel zu straff. Ich werde in Zukunft Neuriemen auf 110Hz einstellen und nach ein paar Hundert Kilometern die Spannung überprüfen gegebenenfalls nachspannen auf 100Hz.

So, hoffe das hilft ein paar Leuten smile.gif
....aber bekanntlich muß man Erfahrungen ja auch selbst machen...
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 26.05.18 - 19:22