IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

2 Seiten V   1 2 >  
Reply to this topicStart new topic
> Rundlauf bei tiefen Drehzahlen
daduc
Beitrag 12.10.2017 - 15:09
Beitrag #1


Advanced DC Member
***

Gruppe: Members
Beiträge: 54
Mitglied seit: 11.10.17
Mitglieds-Nr.: 8.911
Modell:ST2


Hallo
An meiner - vor einigen Wochen erworbenen - ST2 gibt es noch einen zweiten Negativpunkt. Auch der ist ST-typisch: Fahren unterhalb 3000min-1 (innerorts) geht mehr schlecht als recht. Da die Kette bald getauscht werden muss, werde ich die Untersetzung etwas länger auslegen: vorne bleibt 15 und hinten werden es 3 Zähne mehr werden. Irgendwo habe ich gelesen, dass der Motor bei tiefen Drehzahlen zu mager läuft. Mit einem K&N-Lufi und einem angepassten Eprom sollte der Rundlauf klar verbessert werden können. Ich bin zufrieden, wenn der Motor ab 2500min-1 sauber hochzieht. Ist das realistisch?
Frage: wer hat konkretere Informationen?
Danke fürs Feedback.

Gruss David
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Silver Rider
Beitrag 12.10.2017 - 16:09
Beitrag #2





Guests






Servus.

Sei versichert, schon bei einer " neuen kette " verbessert sich diesbezüglich so manches - Da du sie ja auch gleich kürzer übersetzt. Davon ausgehend , dass sie über die Co Schrauben, die Syncro der Drosselklappen und auch sonst keinen Wartungsrückstand hat, sauber eingestellt ist

....... ja dann dürfte deinen Wunsch ab 2500 sauber hochbeschleunigen zu können nichts mehr entgegenstehen.

Ach ja, aus Erfahrung heraus kann ich dir noch sagen: ein Ku.N Filter wird von der besseren Funktion her, gegenüber einen Papierfilter völlig überbewertet.


Grüße gerhard
Go to the top of the page
 
+Quote Post
daduc
Beitrag 12.10.2017 - 17:23
Beitrag #3


Advanced DC Member
***

Gruppe: Members
Beiträge: 54
Mitglied seit: 11.10.17
Mitglieds-Nr.: 8.911
Modell:ST2


Hallo Gerhard
Danke für die ersten Infos: Wie sauber und korrekt der Motor eingestellt ist, kann ich aktuell noch nicht beurteilen. Gibt es da irgendwelche Anleitungen, das zu prüfen?
kannst du noch was zum Thema "fettere Abstimmung im unteren Drehzahlbereich mittels angepasstem Eprom" sagen?

Gruss David
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Silver Rider
Beitrag 12.10.2017 - 18:05
Beitrag #4





Guests






ZITAT(daduc @ 12.10.2017 - 16:23) *
kannst du noch was zum Thema "fettere Abstimmung im unteren Drehzahlbereich mittels angepasstem Eprom" sagen?

Gruss David


Servus David ...... leider Nein unsure.gif

Ein Eprom ist doch dieser austauschbare Chip oder ? Das gab es vor meiner Ducati zeit. Ich kenne nur die Racing Steuergeräte von Magnet Marelli - die sorgen durch eine 12 % Anfettung durchaus für besseren Lauf unten rum. Primär bei Lambdageregelter Euro 3 und offenen bzw. durchlässigeren Sportauspuff .

Aber ich weiß, dass auch im Serienzustand die früheren Motoren ohne Lambda, durchaus ein gutes Laufverhalten Unten an den Tag legten wenn sie eben der Händler mit seinen Co Gerät sauber eingestellt hat. Diese Co Schrauben beeinflussen das laufverhalten bis etwa 3000 Umdrehungen . Da kommt es nicht unbedingt nur auf fett, fetter darauf an, sondern auf sauberen Gleichlauf der zylinder. Korrekt eingestelltes Ventilspiel wäre vor diesen Einstellungen zwingend notwendig.

Dann erst, wenns immer noch nicht passt, solltest du über ein fetteres Eprom nachdenken ..... u. nicht das Pferd von hinten aufzäumen wink.gif
Hier solltest du fündig werden http://www.ducati-kaemna.de/eprom-fuer-all...n-megazone.html

Vor allem bei einer kürzeren Übersetzung als die Serie gewinst du schon enorm viel.


Grüße gerhard

Der Beitrag wurde von Silver Rider bearbeitet: 12.10.2017 - 18:15
Go to the top of the page
 
+Quote Post
daduc
Beitrag 12.10.2017 - 19:19
Beitrag #5


Advanced DC Member
***

Gruppe: Members
Beiträge: 54
Mitglied seit: 11.10.17
Mitglieds-Nr.: 8.911
Modell:ST2


Danke für die Infos.
Frage an die ST2-Besitzer: ab welcher Drehzahl ist eure ST2 fahrbar und was habt ihr gegebenenfalls modifiziert?

Gruss David
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Alberino
Beitrag 12.10.2017 - 20:06
Beitrag #6


Carl F.
******

Gruppe: Members
Beiträge: 393
Mitglied seit: 12.01.14
Wohnort: Ulm / Donau
Mitglieds-Nr.: 7.859
Modell:KW 350MK3 860GT


Hallo David, was G. schrieb gilt mehr für die neueren Modelle
wo u.a. auch der CO elektronisch eingestellt werden kann / muss .

Du hast hier ein älteres 16M Steuergerät und einen mechan. regulierbaren TPS
das ist der Drosselklappen-Poti der sauber eingestellt werden muss.
Dann gibt es im Steuergerät einen Poti wo der CO-Gehalt eingestellt wird.
Bevor du da dran rum drehst melde dich mal zur Vorsorge. rolleyes.gif

Für all diese Sachen brauchst du ein Multimeter und etwas Feingefühl.
Das EPROM mit seinen Maps kommt erst viel später .

Zuerst müssen also diese Grundeinstellungen und OBD Diag gemacht werden

Grüße Gerd (Specialista Marelli)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
daduc
Beitrag 12.10.2017 - 21:52
Beitrag #7


Advanced DC Member
***

Gruppe: Members
Beiträge: 54
Mitglied seit: 11.10.17
Mitglieds-Nr.: 8.911
Modell:ST2


Hallo Gerd
Das hört sich schon mal interessant an. Ich frag mal etwas unbedarft (und ev kommt da nonsense raus - macht mir nichts aus, ich bin ja am lernen...) - meine Schraubererfahrungen liegen da eher bei den Vergasern und mit Einspritzung habe ich noch nicht viel gemacht... Drosselklappenpoti, das müssten 2 sein (für jeden Zylinder 1 Poti) - korrekt? Kann ich die selber kontrollieren (Multimeter ist vorhanden)? Gibts da irgend eine Anleitung?

Gruss David
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Alberino
Beitrag 13.10.2017 - 00:36
Beitrag #8


Carl F.
******

Gruppe: Members
Beiträge: 393
Mitglied seit: 12.01.14
Wohnort: Ulm / Donau
Mitglieds-Nr.: 7.859
Modell:KW 350MK3 860GT


Ja gibt es, aber nur ein Poti mit Gestänge zur Synchro . G

Der Beitrag wurde von Alberino bearbeitet: 02.11.2017 - 17:41


--------------------
Carl F. ist nicht mein Name sondern eine Auszeichnung ! Albero = Baum, Welle
Go to the top of the page
 
+Quote Post
daduc
Beitrag 13.10.2017 - 10:44
Beitrag #9


Advanced DC Member
***

Gruppe: Members
Beiträge: 54
Mitglied seit: 11.10.17
Mitglieds-Nr.: 8.911
Modell:ST2


Besten Dank. Meinst du das Workshop-Manual-ST2 mit ca 247 Seiten?
Kannst du eine Empfehlung zum KKL-Interface nachen?

Gruss David
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Alberino
Beitrag 13.10.2017 - 13:09
Beitrag #10


Carl F.
******

Gruppe: Members
Beiträge: 393
Mitglied seit: 12.01.14
Wohnort: Ulm / Donau
Mitglieds-Nr.: 7.859
Modell:KW 350MK3 860GT


Nein, das ist nicht frei und gibts dort nicht, nur Owners manual ST2-ST4-2001

KKL nach VW-Norm 409 mit 16 : 3 FIAT Adapter
möglichst mit FTDI Chipsatz, bei den billigen mit CH340 musst u.U. noch löten . G

Der Beitrag wurde von Alberino bearbeitet: 02.11.2017 - 17:44
Go to the top of the page
 
+Quote Post
daduc
Beitrag 02.11.2017 - 17:11
Beitrag #11


Advanced DC Member
***

Gruppe: Members
Beiträge: 54
Mitglied seit: 11.10.17
Mitglieds-Nr.: 8.911
Modell:ST2


Der neue Kettensatz mit der kürzeren Übersetzung (15/44) ist montiert. Nach der kurzen Testfahrt: fährt sich deutlich besser smile.gif . Das Kupplungsklappern noch beseitigen und dann sieht die Sache schon sehr gut aus wub.gif . Auf eine Gemischanpassung kann ich wohl verzichten.

Gruss David

Der Beitrag wurde von daduc bearbeitet: 02.11.2017 - 17:12
Go to the top of the page
 
+Quote Post
daduc
Beitrag 03.11.2017 - 20:04
Beitrag #12


Advanced DC Member
***

Gruppe: Members
Beiträge: 54
Mitglied seit: 11.10.17
Mitglieds-Nr.: 8.911
Modell:ST2


Habe heute knapp 400km abgespult. Mein Eindruck vom Vortag bestätigte sich rolleyes.gif . Innerorts stört mich nur noch ab und zu das Geklapper der Kupplung. Das wird sich mit Hinzufügen einer weiteren Reibscheibe hoffentlich beheben oder zumindest reduzieren lassen. Das wird eine der Winterarbeiten sein.
Was mir aufgefallen ist: meine neue Kette (DID 525 ZVMX) muss ich (nach den 400km) bereits wieder nachspannen wacko.gif . Das hatte ich so noch nie beobachtet.... Ich gehe nicht davon aus, dass es sich um einen "Initial-Setzvorgang" handelt. Ich werde die Sache weiter im Auge bahalten.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

Gruss David
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Silver Rider
Beitrag 03.11.2017 - 20:36
Beitrag #13





Guests






ZITAT(daduc @ 03.11.2017 - 19:04) *
Habe heute knapp 400km abgespult. Mein Eindruck vom Vortag bestätigte sich rolleyes.gif . Innerorts stört mich nur noch ab und zu das Geklapper der Kupplung. Das wird sich mit Hinzufügen einer weiteren Reibscheibe hoffentlich beheben oder zumindest reduzieren lassen. Das wird eine der Winterarbeiten sein.
Was mir aufgefallen ist: meine neue Kette (DID 525 ZVMX) muss ich (nach den 400km) bereits wieder nachspannen wacko.gif . Das hatte ich so noch nie beobachtet.... Ich gehe nicht davon aus, dass es sich um einen "Initial-Setzvorgang" handelt. Ich werde die Sache weiter im Auge bahalten.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

Gruss David


Servus David.

das ist völlig normal und hatte ich selbst bei meinen Motorrädern noch nie anders.
Wichtig ist nur, dass du sie nicht zu stramm anziehst, denn sonst wird die Kette schnell ungleich gelängt.

Je nach Fahrweise und Pflege der kette, wird sich das Nachspannen, auf viiiele tausende gefahrene km reduzieren.

Ach ja, mache dir beim ersten Mal nachspannen doch die Mühe und belaste deine Ducati so gut es geht am besten mit zwei Personen.
Dann solltest du unten/mitte bei mäßigen Fingerdruck noch einen cm Spiel haben. Wenn das erledigt ist, dann auf den Seitenständer und nochmals messen, damit du ohne das Personen Belastungs Gefregge einen Bezugspunkt hast wie der Durchhang sein soll.
Nur das ist relevant, nicht was im Handbuch steht.... und deine Kette wird es dir danken


Grüße gerhard

Der Beitrag wurde von Silver Rider bearbeitet: 03.11.2017 - 20:38
Go to the top of the page
 
+Quote Post
weeler
Beitrag 03.11.2017 - 21:20
Beitrag #14


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 802
Mitglied seit: 27.03.08
Wohnort: Österr.
Mitglieds-Nr.: 2.701
Modell:Ducati Hyperstrada 821,ST2, Paso 750, Puch Maxi, x50-4


ZITAT(Silver Rider @ 03.11.2017 - 20:36) *
Servus David.

das ist völlig normal und hatte ich selbst bei meinen Motorrädern noch nie anders.
Wichtig ist nur, dass du sie nicht zu stramm anziehst, denn sonst wird die Kette schnell ungleich gelängt.

Je nach Fahrweise und Pflege der kette, wird sich das Nachspannen, auf viiiele tausende gefahrene km reduzieren.

Ach ja, mache dir beim ersten Mal nachspannen doch die Mühe und belaste deine Ducati so gut es geht am besten mit zwei Personen.
Dann solltest du unten/mitte bei mäßigen Fingerdruck noch einen cm Spiel haben. Wenn das erledigt ist, dann auf den Seitenständer und nochmals messen, damit du ohne das Personen Belastungs Gefregge einen Bezugspunkt hast wie der Durchhang sein soll.
Nur das ist relevant, nicht was im Handbuch steht.... und deine Kette wird es dir danken
Grüße gerhard


Ja, ja der Gerhard der alte Kettenfuchs, da kann noch so macher was lernen.
Zirbengruß
Werner
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Silver Rider
Beitrag 03.11.2017 - 23:41
Beitrag #15





Guests






ZITAT(weeler @ 03.11.2017 - 20:20) *
Ja, ja der Gerhard der alte Kettenfuchs, da kann noch so macher was lernen.
Zirbengruß
Werner


Hm hm hm unsure.gif ..... manchmal denke ich: du willst mich bloß auf den Arm nehmen laugh.gif
So wie neulich mit dem Selfi .

Grüße gerhard
Go to the top of the page
 
+Quote Post

2 Seiten V   1 2 >
Reply to this topicStart new topic

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 18.11.17 - 16:07