IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> Zylinderkopf geht nicht runter
Stephan
Beitrag 01.11.2017 - 21:22
Beitrag #1


Carl F.
******

Gruppe: Members
Beiträge: 330
Mitglied seit: 29.09.08
Wohnort: Düsseldorf linksrheinisch
Mitglieds-Nr.: 3.070
Modell:Drewitz Ducati MHR; Guzzi LM3 Guzzi V7 Sport, Guzzi 750S, Guzzi V7 special und Laverda 750SF


Hallo,

der liegende Kopf will nicht runter, scheint am Hüllrohr zu klemmen. Heißluftföhn und WD40?

Gruß Stephan
Go to the top of the page
 
+Quote Post
PEGJY
Beitrag 01.11.2017 - 22:39
Beitrag #2


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 591
Mitglied seit: 02.07.07
Wohnort: Elsass (Frankreich)
Mitglieds-Nr.: 2.188
Modell:R100GS93 - YAMAHA 125DTMX 1981 - 900SS 1981 (Verkauft) - 900 MHR 1982 (Verkauft) - 600 SL Pantah 1981 (Verkauft) - Guzzi LM3 1984 - BMW R100RT 1983 - Kreidler RS50 1982


Eventuel sind die Oringe verhärtet und die Hüllrohre kommen dort einfach nicht rein ?

Oder:
Liegt deine Nockenwelle in der zu KW passende position ?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Wolf
Beitrag 02.11.2017 - 09:08
Beitrag #3


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 939
Mitglied seit: 05.09.07
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 2.334
Modell:900 Super Sport & TT2


Hallo Stephan,

Wärme ist eine gute Idee, WD40 kann nicht schaden.

Du kannst mit einem Kunststoffhammer von unten auf den Köngswellendeckel/Drehzahlmesserantrieb unterstützend wirken.

Die Stellung der Königswelle (Fluchten aller Markierungspunkte) ist beim Auseinanderbauen nicht wichtig.

Grüße

Wolf


--------------------
es muss nicht immer Königswelle sein: https://www.pantisti.eu/
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ducmec
Beitrag 02.11.2017 - 09:17
Beitrag #4


DC Hero
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 153
Mitglied seit: 08.02.08
Mitglieds-Nr.: 2.604
Modell:900MHR


Mach folgendes,
lösse die 4 zylinderkopfmuttern um ca. 3 umdrehungen.
dann nimm einen kunststoffstreifen oder ähnlich ( hartholz oder alu geht auch, notfalls gabelschlüssel ) ca. 30mm breit und ca. 5-8 mm dick.
den steckst du oberhalb der zylinderkopfmutter zwischen die mutter und den zylinderkopf.
dann drehst du die muttern alle 4 gleichmässig nach oben, und drückst damit den kopf nach oben weg.
wenn du vorher den zylinder mit einem spanngurt sicherst, trennen sich der zylinder und der zylinderkopf sicher und leicht.
gruss
Go to the top of the page
 
+Quote Post
PEGJY
Beitrag 21.11.2017 - 22:59
Beitrag #5


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 591
Mitglied seit: 02.07.07
Wohnort: Elsass (Frankreich)
Mitglieds-Nr.: 2.188
Modell:R100GS93 - YAMAHA 125DTMX 1981 - 900SS 1981 (Verkauft) - 900 MHR 1982 (Verkauft) - 600 SL Pantah 1981 (Verkauft) - Guzzi LM3 1984 - BMW R100RT 1983 - Kreidler RS50 1982


Sehe gerade dass Ich mit "runter" dich falsch interpretiert hatte. Ich dachte er will nicht runter auf den Zylinder, also Remontage !
Vergesse natürlich dann meine Antwort ! biggrin.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 23.11.17 - 16:45