IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

28 Seiten V   1 2 3 > »   
Reply to this topicStart new topic
> Zündung TCI-P4 an der Königswelle, Einbau, Erfahrungen und Zündkurven
MHR900
Beitrag 19.10.2008 - 13:14
Beitrag #1


Troy B.
*******

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 2.992
Mitglied seit: 27.04.06
Mitglieds-Nr.: 1.434
Modell:MHRII 900, St3S ABS, Cagiva Elefant 900 - Benjamin


Also ihr Bevelheads

nachdem nunmehr die über Eric bestellten Sparker TCI-P4 Zündungen eintrudeln,
mach ich mal, unter anderem auf Anregung von Frank, hier den Technik-Fred dazu auf.

Damit der Fred nicht zum üblichen Kuddelmuttel mutiert und unübersichtlich wird, sollen ausschliesslich sachdienliche
Beiträge/Fragen zu der Zündung und den zugehörigen Bauteilen (Pickups, Zündspulen usw.) gepostet werden.

Alles andere werde ich verschieben oder löschen

Sollten sachfremde Beiträge hier überhand nehmen, wovon ich nicht ausgehe, werde ich den Fred auch sperren,
so dass Beiträge nur noch über die Moderatoren reingestellt werden können!


In diesem Sinne, zuerst ans Werkzeug dann an die Tasten. biggrin.gif biggrin.gif


Gruss Hans


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MHR900
Beitrag 19.10.2008 - 13:47
Beitrag #2


Troy B.
*******

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 2.992
Mitglied seit: 27.04.06
Mitglieds-Nr.: 1.434
Modell:MHRII 900, St3S ABS, Cagiva Elefant 900 - Benjamin


Ich fang auch gleich mal an - natürlich ohne vorher Werkzeug in die Hand zu nehmen tongue.gif


Zuerst nochmals ein fettes Danke an Eric für seinen Einsatz und die Pionierleistung als freiwilliges Versuchskaninchen. biggrin.gif biggrin.gif

Seine Erfahrungen hat er schon im Fred Reparatur und Alternativen zur KöWe Zündanlage, Pickups und Zündboxen gepostet.
Diesen sollte sich der geneigte Leser ebenfalls zu Gemüte führen. wink.gif


Ein Paar wichtige Sachen aus dem Fred werde ich versuchen hier zum Start reinzukopieren, mal sehen obs klappt.


Gruss Hans


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MHR900
Beitrag 19.10.2008 - 13:55
Beitrag #3


Troy B.
*******

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 2.992
Mitglied seit: 27.04.06
Mitglieds-Nr.: 1.434
Modell:MHRII 900, St3S ABS, Cagiva Elefant 900 - Benjamin


So jetzt die Kopien von Erics Ausführungen aus o.g. Fred. Gruss Hans
**************************************************************************

IgniTech
Tschechische Fa., die variabel einsetzbare Zünd- und Einspritzanlagen herstellt. Unter anderem auch die Sparker TCI-P4. Um es vorweg zu nehmen: Dies ist die Zündanlage, die ich mir gekauft und eingebaut habe. Es gab hauptsächlich drei Gründe für die Entscheidung:

* Preis: Die Zündanlage kostet direkt beim Hersteller nur ca. 135 Euro. Wenn man zwei nimmt (Sammelbestellung etc.) wird es noch billiger. Da kann einfach keine der o.g. mithalten.
* Volle Programmierbarkeit nahezu aller Parameter mittels serieller Schnittstelle und Laptop. Auch hier kann keine der o.g. Zündanlagen mithalten.
* Experimentierfreude tongue.gif


Also habe ich das Ding bestellt. Die Zündanlage weist folgende Merkmale auf (kopiert aus dem Handbuch):

Pick up system.
Ignition can have maximal four channels. Standard version has two channels (four-cylinder engine). Ignition can be programmed for many pickup systems. Most of them can be choose directly from list in program TCIP4.EXE others can be set by special procedure (also by program TCIP4.EXE).

Supply voltage +12 V input.
Supply voltage must be within 8 – 18 voltage range. In this range the unit is able to provide optimal control of all the processes. Supply voltage is connected by positive outlet to +12 V (13) and by negative outlet to GND (14).

Throttle position sensor TPS input.
An input is ready for standard TPS sensors used on motorbikes. It is designed for voltage range 0 - 5 V. Sensor settings for 0 % and 100 % is set by TCIP4.EXE software.
TPS is powered by referential voltage + 5 V (17) and SENSE GND (16). Sensor outlet will be connected to connector (6).

Crankshaft position sensor CKPS input.
An input is ready for standard pickup sensors used on motorbikes as CKPS.
One outlet of the CKPS should be connected to connector (9) and the other one should be connected to SENSE GND (16). See following the chart. For system with two pick-ups should be one outlet of the second pick-up connected to connector (20) and the other one should be connected to SENSE GND (16). See following the chart.

Blocking input.
One outlet of blocking switch (for example side stand switch) should be connected to connector (8) and other one should be connected to SENSE GND (14) or GND (16). If the blocking switch is active the ignition is blocked. Opposite polarity of blocking input can be set by software TCIP4.EXE.

Induction coils IC 1, IC 2, IC 3, IC 4 outputs
One outlet of induction coil of cylinder 1, 4 should be connected to key switched + 12 V and the other one should be connected to corresponding connector IC 1, 4 (1). One outlet of induction coil of cylinder 2, 3 should be connected to key switched + 12 V and the other one should be connected to corresponding connector IC 2, 3 (10).
Excitation (dwell time) of induction coil can be set to short or long by software TCIP4.EXE. Short dwell time is for induction coil with primary coil resistance less than 2 Ohm. If long time is used for that one coil, coil can be destroyed. If it is used short time for coil that desire long dwell time, the energy of spark could be small especially in high rpm.

Revolution indicator - TACHO output.
The revolution indicator output is compatible with most of board devices used on motorbikes. Pulse number for one revolution and corrections is set within TCIP4.EXE software. TACHO output should be connected to connector (15).

FUEL PUMP RELAY output.
Fuel relay is switch on while the motor is running, for about 4 s after the unit is switched on and for about 4 sec. after motor has stopped. One fuel pump relay outlet should be connected to connector (3) and the other one should be connected to key switched + 12V. Connect the switched fuel pump relay circuit following the diagram.

Outputs and input for SERVO.
Outputs and input for servo are compatible with most of servo used on motorbikes (e.g.. Yamaha EXUP). Ignition with servo is only done on demand.

Output for GEAR SHIFT LIGHT
Maximal current is 5 A (lamp max. 50 W). Revolution for gearshift light is set by software TCIP4.EXE.
One outlet of gearshift light should be connected to connector (12) and other to switched +12 V.

CLUTCH MASTER input.
One outlet of CLUTCH MASTER switch should be connected to connector (19) and the other one should be connected to SENSE GND (16) or GND (14). If CLUTCH MASTER switch is activated, the unit blocks ignition for a defined period of time. This provides for higher gearshift without clutch and gas shut-off, thus minimizing the time losses during gear shifting. Blocking time can be adjusted within TCIP4.EXE software. Reverse polarity of the CLUTCH MASTER switch can be configured within TCIP4.EXE software.

Ich bin kein Spezialist, aber mit diesen mannigfaltigen Möglichkeiten bleibt m.M.n. kein Wunsch offen. Mir war wichtig, dass ich annähernd jeden Pickup einsetzen kann, moderne, niederohmige Zündspulen verwendet werden können und die Zündkurve programmierbar ist. So sieht das Ding aus:





Im Lieferumfang ist neben der Box eine CD (Software zum Programmieren / Handbuch in Englisch) und ein Tütchen mit Metallpins für den Stecker direkt an der Box, falls man den Stecker direkt belegen will, enthalten.

Da ich die Pickups bereits repariert hatte (s.o.), habe ich die Zündung lose verkabelt angeschlossen und das Laptop dran geklemmt. Hinweis: Kaum ein einigermaßen aktuelles Laptop verfügt über eine serielle Schnittstelle. Man sollte dies also beim Kauf der Zündanlage prüfen und sich eventuell gleich einen USB --> Seriell Adapter kaufen.

Die Verkabelung der Zündanlage ist recht simpel



und sollte leicht in Eigenregie angeschlossen werden können. Danach kann die Zündanlage programmiert werden.


Die Software läuft auf jedem Windows PC oder Windows-Emulator. Programmieren im eigentlichem Sinn des Wortes muss man natürlich nicht, alle Einstellungen werden mit Klicks und Button drücken erledigt. Die Software ist übersichtlich in Tabs aufgeteilt und kann grob beschrieben die aktuellen Werte der Box auslesen, Werte in die Box Schreiben und die Einstellungen auf Plausibilität prüfen. Als Sprache ist neben Englisch auch Tschechisch, Deutsch oder Französisch wählbar. Die deutsche Übersetzung ist ganz ok, aber man merkt, dass das kein Muttersprachler gemacht hat. Auf dem ersten Tab (Miscellaneous)



habe ich nur den Drehzahlbegrenzer auf 9.000 gesetzt. Mit dem ausgegrauten Feld kann man der Zündanlage sagen, ob man Zündspülen > oder < 4 Ohm verwendet. Es können also, wie oben erwähnt, moderne, niederohmige Zündspulen eingesetzt werden. Auf dem zweiten Tab (Bike) kann man den Typ des Motorrads (Gebersystem) auswählen



--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MHR900
Beitrag 19.10.2008 - 13:59
Beitrag #4


Troy B.
*******

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 2.992
Mitglied seit: 27.04.06
Mitglieds-Nr.: 1.434
Modell:MHRII 900, St3S ABS, Cagiva Elefant 900 - Benjamin


oder mittels Special Setting frei programmieren. Die ausgewählte Variante passt für die Ducati Bosch Pickups. Wirklich hilfreich sind die Optionen Inverse Polarity Pickup 1 oder 2 und Pickup interchange.



Somit ist es fast egal, wie man die Pickups anschließt. Man kann die Anschlüsse hinterher mittels der Software so tauschen, dass es passt. Sehr praktisch!

Im Tab Advance Map kommt die eigentlich Einstellung der Zündkurve. Zwischen den Werten wird interpoliert. Bei der Verwendung eines Drosselklappensensors kann lastabhängig programmiert werden.



Meine aktuell eingestellte Zündkurve kann man ablesen bzw. sieht ungefähr so aus:



Mit der Option Base Advance kann die Frühzündung bei Kickstarterdrehzahl eingestellt werden. Ich habe hier zwei Grad gewählt.

Den Tab Servo lasse ich mal aus, da nicht benötigt. Nachdem alle Einstellungen gemacht sind, kann man diese mit Verify überprüfen und mit Programm in die Box schreiben. Zusätzlich können die Einstellungen zur Sicherung auf die Festplatte geschrieben werden. Das war’s.

Wenn man jetzt den Kickstarter langsam betätigt, bekommt man das Pickupsignal von beiden Pickups nacheinander angezeigt. Auch die 2 Grad Base Advance und die Kickstarterdrehzahl sind zu sehen:



Liefert ein Pickup kein Signal, zeigt das Programm einen Pickuperror an. Dann ist entweder der Pickup defekt oder die Polarität falsch. Letztere kann man einfach, wie oben beschrieben, über die Kästchen rechts umpolen, bis es passt. Jetzt heißt es ordentlich kicken - und die Diva sollte bollern. Das sieht dann so aus:



Man sieht im Programm die Drehzahl, die aktuelle Frühzündung, die Bordspannung und die Pickupfunktion.

Nachdem alles funktionierte, habe ich alles ordentlich verkabelt und die Zündbox mit Moosgummi und Kabelbinder unter den Höcker montiert. Hier gibt es einen Schwachpunkt. Der Anschlussstecker der Zündbox ist nicht gegen Feuchtigkeit geschützt (siehe Bild der Zündbox weiter oben). Ich habe die Box deswegen mit einem Plastikpariser komplett eingepackt. Also auch kein Problem.

Danach habe ich die Zündung noch einmal Abgeblitzt, um die programmierten Werte zu überprüfen. Es hat alles gestimmt. Die Erfahrungen, die Cam aus Australien gemacht hat, kann ich nicht bestätigen. Ich denke, hier wurde seitens des Herstellers nachgebessert. Mit Cam hatte ich mich übrigens ausgetauscht. Seine Diva läuft mit der Zündung nach wie vor sehr gut. Ich hatte seinen Datensatz als Beispiel. Wäre aber nicht nötig gewesen.

Ansonsten läuft die Diva nun in allen Drehzahlbereichen wunderbar. Im Vergleich zu vorher bollert sie im Stand schöner vor sich hin und beim fahren ist im Schiebebetrieb kein Auspuffpatschen mehr vorhanden. Ich bin zufrieden damit, alle Pferdchen sind wieder da. Gerade für den interessierten Selbstschrauber empfinde ich diese Zündanlage mit all ihren Optionen als die beste Lösung. Demnächst, vielleicht im Winter, würde ich gerne noch andere Pickups ausprobieren oder auf einen einzelnen umbauen. Jetzt wird aber erst mal wieder gefahren!


************************************************************

So das waren die Kopien

Gruss Hans


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Zicke
Beitrag 18.11.2008 - 20:58
Beitrag #5


Carl F.
******

Gruppe: Members
Beiträge: 202
Mitglied seit: 03.06.08
Wohnort: Buchberg Schweiz
Mitglieds-Nr.: 2.868
Modell:900SS 900MHR


Na dann mach ich mal den Anfang!

Und, ja ich hab bereits den Schraubenschlüssel und die Crimpzange geschwungen.....

Bei der Plazierung der Zündbox bin dem Vorschlag von Eric gefolgt und hab sie unter dem Sitzbankhöcker untergebracht.

Bei der Verkabelung sind ein paar Fragen aufgetaucht die gerne dem geneigten Expertengremium vortragen möchte.

Die erste Frage bezieht sich auf den 12V Anschluss der Zündspulen. Ich bin im Zweifel woher ich den Strom nehmen soll. Um den Stromfluss über das Zündschloss zu minimieren überlege ich ein Relais einzubauen?
Sollte dies Eurer Meinung nach überflüssig zu sein würde ich den Strom vom selben Anschluss zu nehmen der auch die Bosch Zündung mit Strom versorgte.

Zweite Frage: Welcher Pickup/Spule zu welchem Zylinder?
Meines Wissens ist der liegende Zylinder vom unterem Pickup versorgt an meiner MHR. Lässt sich dies auf den Schaltplan der Ignitech Zündung übertragen. Sprich Pin 20 Pickup und Pin 10 Spule für den liegenden Zylinder?

Eine Verständnis Frage betreffend der Polarität der Pickup welche per Software getauscht werden kann. Wie soll denn das gehen wenn SENS GDR der Pickup auf den selben Pin gehen?

Auf dem Pin 7 liegen zwei Reservekabel. Für was liessen die sich verwenden?

Ich danke für Euer Fachwiessen und die Geduld die Ihr mit mir braucht.

Gruss
Marco
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MHR900
Beitrag 18.11.2008 - 23:05
Beitrag #6


Troy B.
*******

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 2.992
Mitglied seit: 27.04.06
Mitglieds-Nr.: 1.434
Modell:MHRII 900, St3S ABS, Cagiva Elefant 900 - Benjamin


Hi Marco

Zündschloss, sinnvolle Frage, obwol sie nur am Rande hier hergehört.
Nachdem mir vor ein paar Jahren das Zündschloss abgeraucht ist, natürlich mitten in der Schweiz, in Wassen und irreparabel, habe ich ein Relais verbaut.
Es handelt sich um ein ganz normales KFZ-Relais, z.b. für Nebel oder Fernscheinwerfer.
Anschluss: die Relaisspule wird über das Zündschloss geschaltet, d.h. (Versuch eines Schaltplans, hoffentlich ist er zu verstehen)
Batterie <-> Zündschloss (wie bisher) <-> Relaisspule(neu) <Spule> Masse(neu).
. . . . . . . . I-> Abzweig von Zuleitung+ (Zündschloss) zu Relaiskontakt (neu) <Relaiskontakt> geschalteter Plus (der war bisher direkt am Zündschloss).

Das Relais ist neben dem Zündschloss, mit einer Gummilasche gegen Vibrationen, am Geweih montiert.
Vorteil geringfügige Änderung (paar Kabelstückchen, Kabelschuhe, Relais) , der gesamte geschaltete Plusstrom geht über das Relais,
welches für ein paar wenige Euro überall zu kriegen ist, ganz im Gegensatz zum Zündschloss.
Das funktioniert bisher hervorragend.

Wenn ich das richtig verstanden habe, hättest du eigentlich nur die beiden weissen Stecker der Kabelpeitsche in die beiden Stecker, welche
sonst auf die beiden Zündboxen gesteckt werden, stecken müssen und alles sollte funktionieren.
Vorteil ist die Retundanz wenn die alten Zündboxen drinbleiben.
Habs zwar noch nicht gemacht und auch ehrlich gesagt auch noch nicht geprüft.

Ja, der untere Pickup ist für den liegenden Zylinder, würde ich auf das gelbe Kabel Pin 9 legen, zur Zündspule geht dann orange Pin 1.
Analog dazu Pickup stehend braun Pin 20 und Zündspule weiss Pin 10.
Im Prinzip sollte das für die Zündung aber egal sein ob stehend oder liegend auf dem einen oder anderen Kanal der Zündung ist.

Polarität der Pickups: ich vermute mal, dass es der Zündung egal ist, was + oder - ist. Vom Pickup kommt eh eine Art Wechselspannung.
Wiederum Vermutung ist, dass das Umtauschen der Polarität sich nur auf die Erkennung der steigenden oder fallenden Flanke des Pickupsignals bezieht
Das wäre für mich zumindest so schlüssig, aber ohne die Innereien der Schaltung zu kennen lassen sich die Vermutungen nicht verifizieren.
Im Zweifel hilft nur ausprobieren, vielleicht weiss Eric da noch was.
Wenn gar nichts geht evtl. mal die Kabel tauschen.
Eric hat ja geschrieben, dass schon beim Durchdrehen des Motors am Laptop gemeldet wird, ob der Pickup geschaltet hat.
Eine/zwei LED's, an der Zündbox selbst, wäre hier eine deutliche Verbesserung.

Die blauen Reservekabel an Pin 7 sind die Groundleitungen also der zweite Anschluss für die Pickups, ergibt jedenfalls das Studium meines MHR-Schaltplans.
Das Ground sollte man entsprechend der obigen Ausführungen nicht ganz so ernst nehmen.
Achja Pin 14 und Pin 16 werden gemäss der Steckerbelegung der Ignitech Kabelpeitsche und MHR Handbuch an Fahrzeugmasse angeschlossen.

Ich wünsch dir fröhliches und erfolgreiches Schrauben, und hoffe auf baldige Funtionsmeldung.

Gruss Hans


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
DUC-Leines
Beitrag 19.11.2008 - 10:27
Beitrag #7


Carl F.
******

Gruppe: Members
Beiträge: 419
Mitglied seit: 05.09.07
Wohnort: West-Harz
Mitglieds-Nr.: 2.337
Modell:900 SS Köwe / BMW R100/7 RS / Honda GB 500 Clubman


Hallo an die KÖWE Gemeinde,

Dann werde ich mich hier auch mal zu Wort melden.
Ich habe zwar auch erst vor die Zündung im Frühjahr zum Einsatz zu bringen, aber auch ich habe das Problem
der Zylinderzuordnung erkannt.
Die Steckerbelegung habe ich gleich nach Erhalt geprüft und die ist 1:1 passend zu den Steckern der Bosch-Zündboxen.
Der Hans hat es schon richtig gesagt, Stecker ( Buchsenkontakte ) von den Zündboxen abziehen und auf die Stecker ( Steckerkontakte ) der TCI-P4 drauf und es sollte alles lauffähig sein.
Ich habe das gleiche Problem wie der Marco, woher weiß ich welche Steckereinheit der TPC-P4 gehört zu welchem Zyl..
Gehört wirklich der Gelbe ( Pickup´Eingang PIN 9 ) zum liegenden Zylinder ?
Ich habe da beim Ankicken ein wenig Angst das ich einen rückschlagenden Erfolg haben könnte. AUTSCH !!!! Vielleicht sollte man sich einen guten Kumpel zum anschieben besorgen ! Zumindest beim jungfräulichen Test !
Das mit dem tauschen der Pickup´s sehe ich auch so wie der Hans.

Ich fahre die Nippon Denso Spulen mit Vorwiderstand. Wird der Vorwiderstand weiterhin benötigt oder kann der Entfallen bei Weiterverwendung der o.G. Spulen. Im Programm kann da einiges was die Spulen betrifft gemacht werden.

Falls jemand den gesamten Schaltplan der KÖWE als 2D CAD Datensatz nach Bj 78 benötigt einfach melden.

Gruß Frank

Go to the top of the page
 
+Quote Post
MHR900
Beitrag 19.11.2008 - 20:28
Beitrag #8


Troy B.
*******

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 2.992
Mitglied seit: 27.04.06
Mitglieds-Nr.: 1.434
Modell:MHRII 900, St3S ABS, Cagiva Elefant 900 - Benjamin


Ist doch egal auf welchem Kanal der Zündung der Zylinder läuft, gesteuert wird das ja vom zugehörigen Pickup.
Das Kennfeld gilt für beide Kanäle. Der Zündzeitpunkt wird aber getrennt vom Pickupsignal ausgehend gerechnet - hoffentlich laugh.gif laugh.gif laugh.gif
Die Zuordnung Pickup zu Zündspule sollte man aber tunlichst nicht vertauschen, auch nicht in der Software, da geht das wohl auch.

Das gelbe Kabel Pin 9 ist laut Steckerbelegung der Pickupeingang für Kanal 1, das orangene ist die Zündspule für Kanal 1.
Ich hab einfach festgelegt, dass der liegende Zylinder auf Kanal 1 kommt weil er von der Drehrichtung her vor dem Stehenden kommt.
Mehr Hintergrund hat das nicht, war für mich nur logisch.

Ach ja, was mir beim Spielen mit der Software etwas aufgestossen ist - so ganz hasenrein ist die nicht. ohmy.gif
Immer wieder hatte ich plötzlich wieder die Default-Werte, und nicht meine zuvor geänderten Werte.
Kann natürlich auch sein, dass ich irgendwo falsch draufgeklickt habe, aber es gibt da einige Verknüpfungen
zwischen den einzelnen Einstellungen, welche sich gegenseitig beeinflussen.
Also vor dem Schicken der Daten an die Zündung dreimal die Werte kontrollieren.

Welchen Primärkreis-Widerstand haben die Nippon Denso?
Ich würde pauschal sagen ab ca. 2,5Ohm aufwärts "lange Anfachung" aka "Ladezeit"
Aber irgendwo in der Anleitung der Zündung steht der Grenzwert.
Wenn die ND-Zündspulen drüber liegen kannst du sie wohl auch ohne Vorwiderstand betreiben.

Am Anfang sollte man ggf. die Zündspulentemperatur prüfen insbesondere bei kurzer Ladezeit.
Nicht dass die Zündspulen davonlaufen.
Wobei meine Motoplat schon nach ein paar Minuten richtig heiss werden, vor allem im Stand.
Und bei Ducati sind die Motoplat wohl schon auf dem Prüfstand teilweise weggeschmolzen. huh.gif

Gruss Hans


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
desmo2go
Beitrag 19.11.2008 - 21:42
Beitrag #9


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 716
Mitglied seit: 12.01.08
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 2.572
Modell:900ss Köwe '81 u.a.



Hallo Leute,
vorweg: ich hab noch nix eingebaut. Weiss auch noch nicht wohin die Zündung irgendwann mal kommt. In der Welle hab ich ja schon ne gute Lösung.
Somit alles nur Theorie tongue.gif

Plus für die Spule muss natürlich geschaltetes Plus sein. So wie es auch original angeschlossen ist.
Was Hans bezügl. Relais und Zündschloss schreibt ist völlig richtig und zu empfehlen. Das gilt nicht nur in Verbindung mit der neuen Zündung. Die alten Zündschlösser sind bestimmt nicht mehr die besten und wenn Übergangswiderstände durch Oxydation auftreten, kann das Teil im schlimmsten Fall abrauchen.
Man kann das Relais ja eventuell in der Lampe oder unterm Tank verstecken.

Was ich auch empfehlen würde ist eine extra Absicherung der Zündbox. Einfach für alle Fälle. Kann auch über eine 'fliegend' im Kabelbaum verlegte Sicherung sein. Leider hab ich in der Anleitung keinen Wert gesehen. 1-2 A sollten reichen. Man könnte auch nochmal Ignitech fragen. Die digitale Elektronik ist prinzipiell schon ein bisschen empfindlicher. Gegen richtige Spannungsspitzen wie bei Regler- oder Batterie-Ausfall schützt aber auch keine Sicherung. Man weiss halt nicht, ob und wie Ignitech intern vorgesorgt hat.

Ebenfalls ist die sehr gute Masseverbindung der Zündung wichtig. Die Box schliesst die Spulen über Ihren Masseanschluss kurz. Am besten ein extra Kabel von der Box zum Batterie-Minus legen.

Und unbedingt Zündkerzenstecker mit Entstörwiderstand (5K) verwenden! Zwar bekommt man kaum welche ohne Widerstand aber man hat schon Pferde ... Apotheke usw.

Auch nach meiner Ansicht gehört der liegende Zylinder zum unteren Pickup. Aber ich kann es nicht garantieren. Verwechslung wäre auch nicht schlimm. Die Diva springt einfach nicht an. Höchstens vielleicht eine Fehlzündung huh.gif

Mit der Polarität der Pickups würde ich mich auch Hans anschliessen. Die erste Halbwelle macht wohl den Unterschied.

Bezügl. Zugehörigkeit der Kanäle: Pin 9/ Input 1 (Pickup) gehört zu Pin 1/ IG Coil 1 - oder so wie Marco schrieb - zumindest wäre da eine gewisse Logik.

Zu den Vorwiderständen an den Spulen: die können mit Sicherheit entfernt werden. Da Widerstand der ND-Spulen grösser 2 Ohm - lange Ladezeit einstellen.

Viel Spass und Grüsse
Heiko



--------------------

kick 'n ride it
Go to the top of the page
 
+Quote Post
DUC-Leines
Beitrag 20.11.2008 - 00:06
Beitrag #10


Carl F.
******

Gruppe: Members
Beiträge: 419
Mitglied seit: 05.09.07
Wohnort: West-Harz
Mitglieds-Nr.: 2.337
Modell:900 SS Köwe / BMW R100/7 RS / Honda GB 500 Clubman


ZITAT(desmo2go @ 19.11.2008 - 21:42) *
Bezügl. Zugehörigkeit der Kanäle: Pin 9/ Input 1 (Pickup) gehört zu Pin 1/ IG Coil 1 - oder so wie Marco schrieb - zumindest wäre da eine gewisse Logik.

Zu den Vorwiderständen an den Spulen: die können mit Sicherheit entfernt werden. Da Widerstand der ND-Spulen grösser 2 Ohm - lange Ladezeit einstellen.


Hallo Heiko und Hans,

danke erstmal für die Info´s. An die Absicherung der Box hatte ich auch gedacht, ist Sinnvoll. Mit Pin 9 am liegenden Zyl.
nehme ich mal so hin, was Hans schreibt klingt logisch.

Die ND Spulen haben Lt. Handbuch im Niederspannungsstromkreis um die 4 Ohm. Werde ich aber nochmal versuchen zu
messen.

Gruß Frank

Go to the top of the page
 
+Quote Post
ncr975
Beitrag 22.11.2008 - 12:40
Beitrag #11





Guests






Es wurde ja bereits alles oben beantwortet, nur noch ein Hinweis: der TCIP4 ist es egal welchen Pickup ihr an welchem Zylinder vorseht. Über die "Pickup Interchange" Funktion auf dem "Bike" Tab der Software kann man es ja vertauschen.

Viele Grüße,
Eric

PS: @Hans, spiel nicht soviel mit der Software, baue das Ding endlich ein tongue.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Zicke
Beitrag 22.01.2009 - 16:59
Beitrag #12


Carl F.
******

Gruppe: Members
Beiträge: 202
Mitglied seit: 03.06.08
Wohnort: Buchberg Schweiz
Mitglieds-Nr.: 2.868
Modell:900SS 900MHR


Hallo zusammen.

Kurze Rückmeldung von der Ignitech Front.

SIE LÄUFT!!
und das auch noch auf allen Zylindern! Ich könnt heulen vor Freude.
ich liess sie ne geschlagene halbe Stunde im Leerlauf vor sich hinbollern so toll hörte sich das an, bis ich fast erstickte in der geschlossenen Garage.

Paar Knackpunkte waren aber schon noch zu bewältigen.

Grösstes Problem war der Treiber für den USB- Seriell- Adapter um die Zündbox mit dem Computer zu verbinden.

Irgendwie ging zu beginn gar nichts obwohl ich den Treiber vom Hersteller verwendete (Danke Eric für Deinen Treiber aber der geht wohl nur unter Vista? Bin leider auf Leopard oder XP)

Wieso es zum schluss trotzdem ging weiss ich nicht. Auch nicht wo eigentlich das Problem lag.
Nächstes Problem: Batterie leer nach so viel rumprobieren!
Hab etwa 20 Kaffee gesoffen und die Batterieladung nicht aus den Augen gelassen.
Aber dann, wie gesagt, ich könnt Heulen vor Freude.

Sie sprang problemlos an mit den Zündungswerten von Eric, in höheren Drehzahlen nicht so schön rund wie ich mir das erhoffte aber das liegt wohl an der eher rudimentären Pickup Einstellung meinerseits.
Leider hatte ich keine Zeit mehr weitere Einstellung zu testen, da ich annehme das die Werte von Eric für ne Kickstarter Diva ausgelegt sind?
Werde mal in Kürze mit den Werks Einstellung rumprobieren nach dem Feintuning der Pickup.

Mit vielen Grüssen
Marco

Go to the top of the page
 
+Quote Post
ncr975
Beitrag 28.01.2009 - 22:53
Beitrag #13





Guests






Hallo Marco,

das lese ich ja jetzt erst! Freut mich sehr, dass nun die zweite Welle mit der Ignitech Zündung läuft. Hast Du bereits mal abgeblitzt? Bevor Du anfängst mit den Kurven zu spielen, prüfe erst mal, ob das passt. Du schreibst ja selbst, dass die Pickups eher rudimentär eingestellt sind smile.gif

Das mit der seriellen Schnittstelle am USB-Port ist wirklich ärgerlich. Ist meistens etwas (Software)fummelig, geht aber letztlich doch. Hier könnte Ignitech mal nachbessern und eine USB-Schnittstelle verwenden.

Viele Grüße,
Eric


Go to the top of the page
 
+Quote Post
Wolf
Beitrag 03.02.2009 - 19:26
Beitrag #14


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 931
Mitglied seit: 05.09.07
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 2.334
Modell:900 Super Sport & TT2


Liebe TCI-P4 Gemeinde,

heute kam die Nachbestellung aus Tschechien an! und schon ausgepackt und auf dem Tisch zusammengesteckt: Kommunikation mit dem Rechner funktioniert! das schafft schon mal viel Vertrauen!

Den mitgelieferten Ducati/Bosch-Kabelbaum werde ich sicher ersetzen, wenn ich die Zündung zum ersten mal am Moped zum Laufen bekommen habe...sobald die Temperaturen es zulassen, werde ich die Montage am Objekt vornehmen, aber das kann ja noch dauern mad.gif

Grüße

Wolf


--------------------
es muss nicht immer Königswelle sein: https://www.pantisti.eu/
Go to the top of the page
 
+Quote Post
humlik
Beitrag 04.02.2009 - 21:21
Beitrag #15


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 745
Mitglied seit: 01.02.09
Mitglieds-Nr.: 3.554



Hallo Marco
Bin neu im Forum wohne nicht weit von Dir entfernt und habe diverse Köwe
Wenn du Einstellwerkzeuge für die Köwe Zündung brauchst kann ich dir helfen

Gruss KR

Der Beitrag wurde von humlik bearbeitet: 04.02.2009 - 21:21
Go to the top of the page
 
+Quote Post

28 Seiten V   1 2 3 > » 
Reply to this topicStart new topic

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 17.10.17 - 16:41