IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

2 Seiten V   1 2 >  
Reply to this topicStart new topic
> Wer kennt sich aus, lackieren von Carbonteilen
Silver Rider
Beitrag 21.10.2012 - 21:28
Beitrag #1





Guests






Hallo.

Ich habe schon immer mal bissel kleine Teile lackiert. Kunstoffe, Blech Alu .... nie ein Problem - auch mit dem Klarlack nicht.
Für mich als Laie durchweg gute u. haltbare Ergebnise. rolleyes.gif

Nur heute nicht. Es war die Carbon Abdeckung vom Ram Air der 998.
Ich habe geschliffen, entfettet, wie halt immer ..... dann sauber gesprüht, es sah furchtbar aus. Lauter kleine Punkte.
Wieder neu verschliffen u halt das ganze Program ..... es sah toll aus die ersten 10 sekunten und dann wieder diese Punkte, bzw. Aufblühungen.

Ich habe es noch ein drittes Mal gemacht ..... ähnlich


Jetzt magi nimmer, das ganze Haus stinkt - Petra tobt.

Weiß jemand warum das so ist, oder was mache ich falsch. Neue sind sauteuer.



Grüße gerhard mad.gif

P.S. die Teile sind etwa 10 jahre alt u. der Klarlack war nicht mehr schön und ich wollte sie halt wieder schön machen.

Der Beitrag wurde von Schrammi bearbeitet: 22.10.2012 - 08:19
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Schrammi
Beitrag 21.10.2012 - 21:36
Beitrag #2


(-; ~el presidente~ ;-)
*******

Gruppe: Admin
Beiträge: 7.550
Mitglied seit: 01.07.03
Wohnort: 31311 Hänigsen(Region Hannover)
Mitglieds-Nr.: 18
Modell:Multi 1100DS und BETA 300RR factory


Hallo Gerhard, kann dir leider nicht helfen. Habe den Kopftext aber mal etwas eindeutiger gestaltet, evtl. wird es dann schneller gefunden.

Gruß
Jens


--------------------
Bollergruß Schrammi mit MultiLalaKulti und 996

Forumstreffen 2018
Go to the top of the page
 
+Quote Post
wolli
Beitrag 21.10.2012 - 22:10
Beitrag #3


* Pflegestufe 3 *
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 1.330
Mitglied seit: 15.07.03
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 73
Modell:Monster S2R1000 + div. Gebrösel


Hallo Gerhard,
das Übel liegt darin begründet, dass du etwas zu eifrig geschliffen hast. wacko.gif Dadurch hast du bereits das Kohlefasergewebe angeschliffen und dann entstehen die von dir geschilderten "Punkte". Bei hochwertig hergestellten Faserprodukten wird vorher ein Deckschichtharz in die Form eingebracht und muss fast aushärten. Danach wird erst das Gewebe eingebracht.
Das ist aufwendig und kostet Zeit. Aber dafür hat man anschliessend eine "dicke" Aussenhaut, die sich auch mehrmals schleifen lässt. wink.gif
Heute wird vorher (in die Negativ-Form) oder nachher auf das fertige Teil ein 2K-Lack aufgespritzt, der natürlich nur eine sehr geringe Schichtstärke hat. Da ist nicht mehr viel "Luft" zum Schleifen.

Und nun: 2 Methoden:
1) mehrere Schichten 2-Komponenten Klarlack aufspritzen. Dann, falls erforderlich sehr fein nass schleifen und polieren. wub.gif
2) Ein Epoxid-Deckschichtharz aufbringen. Da dieses Zeug hochviskos ist, muss anschliessend durch Schleifen die glatte Oberfläche wieder hergestellt werden (recht aufwendig).

Falls du einen Lackierer kennst, bring ihm das Teil und lass Ihn jedesmal, wenn er 2K-Klarlack spritzt, eine Lage aufbringen. Wieviel Schichten????? Ich würde sagen: ca. 10.

Gruss wolli


--------------------
Wenn etwas überhaupt nicht nach Plan verläuft, dann ist es das Leben.
Also plane nicht, sondern lebe!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
DUCDUC
Beitrag 21.10.2012 - 22:25
Beitrag #4


~ Orga 8. ddbFt 2015 ~
*******

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 4.645
Mitglied seit: 21.04.04
Wohnort: Kamen, NRW
Mitglieds-Nr.: 312
Modell:Monster 1200 R + 999


Hallo Gerhard,

Carbonteile bestehen aus dem Carbongewebe und einer Matrix, dem Harz.

Billige Carbonteile werden meist ab Werk lackiert, ein vernünftiges Carbon-Teil hat als Matrix ein UV-beständiges Harz und benötigt keine Lackierung.

Manchmal wird aber auch bei hochwertigem Harz überlackiert, die Produzenten haben da die merkwürdigsten Begründungen....

Dies nur als Info, welche Teile Du hast, weiss ich ja nicht.

Deine Punkte beim Lackieren können verschiedene Ursachen haben, zB zu hohe Luftfeuchtigkeit oder eben Silikonreste, die man bei jahrelang mit entsprechenden Mitteln behandelten Teilen praktisch nicht mehr komplett aus der Oberfläche heraus bekommt.

Google mal nach Kocher, so nennt man die Bläschen wohl.

Man kann, ohne zu tief in die Materie einsteigen zu wollen aber auch durch Versuche weiterkommen.

Ich würde als erstes alles wieder penibel schleifen und mit einem professionellen Silikonentferner entfetten.

Vorsicht, verschiedene Lösemittel, die auf den ersten Blick recht geeignet erscheinen, enthalten selbst Fette!!

Nun in nicht zu kalter und feuchter Witterung/Umgebung mit im Wasserbad vorgewärmter Dose das ebenfalls leicht vorgewärmte Carbonteil sehr dünn "annebeln".

Die Oberfläche muss dabei matt bleiben und sollte einige Minuten "anziehen", aber klebrig bleiben!!!

Etwa drei-fünf Minuten sollten es schon sein, je nach Umgebungstemperatur.

Wie gesagt, Du musst versuchen....

Diesen Schritt dann nochmal wiederholen, ebenfalls darf die Oberfläche nicht anfangen zu glänzen!

Diese Spritzgänge bilden eine Art Kupplungsschicht.

Sollten bei den beiden ersten Spritzgängen keine Bläschen entstanden sein, kannst Du nun auf die unbedingt noch klebrige Oberfläche eine dünne, deckende Glanzschicht aufsprühen.

Hier ist weniger ebenfalls mehr, meist spritzt man so lange, bis der Glanz zu sehen ist. Besser ist es, nur bis "fast glänzend" zu spritzen und etwa 30 Sekunden auf den selbstständigen Verlauf der Farbe zu warten.

Notfalls partiell dünn nachnebeln und wieder auf den Verlauf warten

Warme Umgebungstemperatur und vorgewärmte Farbe sowie angewärmtes Carbonteil helfen die Farbe leichter verlaufen zu lassen und minimieren durch die deshalb dünneren Lackschichten auch die Bläschengefahr!

Viel Erfolg!!!

gruss jürgen


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
DUCDUC
Beitrag 21.10.2012 - 22:40
Beitrag #5


~ Orga 8. ddbFt 2015 ~
*******

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 4.645
Mitglied seit: 21.04.04
Wohnort: Kamen, NRW
Mitglieds-Nr.: 312
Modell:Monster 1200 R + 999


Gerhard,

Wollis Variante der durchgeschliffenen Oberfläche könnte auch zutreffen. Ich denke und hoffe aber nicht, dass Du so weit durchgeschliffen hast.

Dies meinte ich übrigens, als ich schrieb, die Produzenten hätten merkwürdige Argumente. Wolli hats begründet, ein wertvolles Laminat kostet mehr Zeit als ein "Klarlackbegräbnis"


Für den Fall hab ich Dir mal einen Link eines begnadeteten Modellbauers angehängt. Er beschreibt in etwa die Variante 2 von Wolli:

Miniwerft.de


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Silver Rider
Beitrag 22.10.2012 - 00:48
Beitrag #6





Guests






@Wolli u. DucDuc ...... Wahnsinn !! ohmy.gif

Wenn ich dieses alles gewußt hätte, hätte ich die Finger davon gelassen.

Was für ein Teil es ist, weiß ich nicht, denn es war schon an der 998 dran als ich sie gekauft habe.

Ich habe natürlich aus Unwissenheit geschliffen bis der Lack weg war.
Morgen wenn Petra nicht da ist, schleife ich leicht, lackiere - so wie Jürgen es gesagt hat - u. wiederhole es so lange bis es brauchbar ist.
Lackdose u. das zu lackierende Teil erwärme ich eh immer.
Ach ja, es ist ja jetzt nach dem dritten Lacken schon besser als beim ersten.

Jetzt habe ich noch das rechte.
Wenn ich alles richtig verstanden habe, darf ich es nur leicht mit 800 nass anschleifen, entfetten u. dann in beschriebenen Vorgängen lacken.

Nochwas ist mir eingefallen: vor einem halben Jahr, habe ich mit Schleifpaste, Politur u. Wachs die Teile wegen matten u. schlechten Lack gründlich poliert. Wurde bissel besser, aber brachte nicht das erwünschte Ergebnis. ( Teile waren montiert) ..... aber die Punkte waren nicht in dieser großen Menge.

Mitgehangen, mitgefangen jetzt muss ich es durchziehen


Vielen Dank .... Gerhard

So sieht es aus - bei normalen Tageslicht, nicht so schlimm .... und die Punkte sind natürlich überall


Der Beitrag wurde von Silver Rider bearbeitet: 22.10.2012 - 00:58
Go to the top of the page
 
+Quote Post
DUCDUC
Beitrag 22.10.2012 - 01:20
Beitrag #7


~ Orga 8. ddbFt 2015 ~
*******

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 4.645
Mitglied seit: 21.04.04
Wohnort: Kamen, NRW
Mitglieds-Nr.: 312
Modell:Monster 1200 R + 999


Hmmm, Du hast Dir also tatsächlich die Durchschleif-Variante ausgesucht?!?! wacko.gif

Die Bläschen, die ich zuerst meinte und auch für wahrscheinlicher hielt, hätten einen etwas erhöhten Kraterrand gehabt.

Bei Deinen Bläschen, die denen von Wolli beschriebenen entsprechen, wirst Du mit dieser Methode Schwierigkeiten bekommen, fürchte ich.

Der Dosen-Klarlack wird die Krater nicht füllen, und wenn Du immer wieder bis auf das Laminat runterschleifst, wird die Menge der Krater mit jedem Schleifgang zunehmen.

Vielleicht hilft folgende Methode:

Teil vorsichtig anschleifen, dabei die Krater ignorieren.

Werkstück dünn einnebeln. Dann mit etwas Klarlack, den Du vorher aus der Dose abgezweigt hast (einfach in den Deckel sprühen und leicht andicken lassen), die Krater mittels feinstem Pinsel so austupfen, dass kleine Krönchen entstehen.

Das Einnebeln dient der besseren Vernetzung der Krönchen mit dem Werkstück.

Jetzt folgt eine seeehr lange Trockenphase, nach der Du die Krönchen mit feinem Schleifleinen egalisierst.

Am besten nass arbeiten und häufig wechseln, die Krönchen neigen zum verschmieren.

Nach abschliessender Komplettverschleifung müsste die beschriebene Vorgehensweise mit vornebeln und Endlackierung hoffentlich zum Erfolg führen.

gruss jürgen


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Silver Rider
Beitrag 22.10.2012 - 02:53
Beitrag #8





Guests






ZITAT(DUCDUC @ 22.10.2012 - 01:20) *
Hmmm, Du hast Dir also tatsächlich die Durchschleif-Variante ausgesucht?!?! wacko.gif

Die Bläschen, die ich zuerst meinte und auch für wahrscheinlicher hielt, hätten einen etwas erhöhten Kraterrand gehabt.

Bei Deinen Bläschen, die denen von Wolli beschriebenen entsprechen, wirst Du mit dieser Methode Schwierigkeiten bekommen, fürchte ich.

Der Dosen-Klarlack wird die Krater nicht füllen, und wenn Du immer wieder bis auf das Laminat runterschleifst, wird die Menge der Krater mit jedem Schleifgang zunehmen.

Vielleicht hilft folgende Methode:

Teil vorsichtig anschleifen, dabei die Krater ignorieren.

Werkstück dünn einnebeln. Dann mit etwas Klarlack, den Du vorher aus der Dose abgezweigt hast (einfach in den Deckel sprühen und leicht andicken lassen), die Krater mittels feinstem Pinsel so austupfen, dass kleine Krönchen entstehen.

Das Einnebeln dient der besseren Vernetzung der Krönchen mit dem Werkstück.

Jetzt folgt eine seeehr lange Trockenphase, nach der Du die Krönchen mit feinem Schleifleinen egalisierst.

Am besten nass arbeiten und häufig wechseln, die Krönchen neigen zum verschmieren.

Nach abschliessender Komplettverschleifung müsste die beschriebene Vorgehensweise mit vornebeln und Endlackierung hoffentlich zum Erfolg führen.

gruss jürgen


Servus Jürgen.

Genau !!! So habe ich es mir - bereits schon im Bett - auch überlegt. Mit eingedickten Lack u. nen Pinsel die Löcher ausfüllen, verschleifen usw.
Nur, es sind bestimmt 200 Löcher laugh.gif laugh.gif laugh.gif Wie du schon erklärt hast, erst beim dritten lackieren und dazwischen kräftig schleifen sind es so viele geworden - aber klein sind sie.

So wie es ausschaut, habe ich verloren u. der imense Auwand lohnt nicht bei diesen Billigteilen.
Aber wie gesagt bei Tageslicht, im vorbeigehen u. ohne Lesebrille sehe ich es gar nicht u. das Teil sieht gut aus.

Ich denke dass ich alles wieder zusammen baue, weil ich ja noch fahren möcht. (um sie zu entfernen musste ja der Tank u. die Cockpitverkl. weg )
...... und zu Weihnachten kaufe ich mir neue.

Ich habe jetzt einfach mal Lehrgeld bezahlt u. bin aber dank euerer Aufklärung um einiges gescheiter. Was mir beim Kettenschutz dann bestimmt hilft - den ich nur gaz ganz leicht anschleife u. mit Entfetter / Silikonentferner behandle ... dann neues Spiel neues Glück wink.gif


Gute Nacht Gerhard

Der Beitrag wurde von Silver Rider bearbeitet: 22.10.2012 - 12:40
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Schrammi
Beitrag 22.10.2012 - 08:21
Beitrag #9


(-; ~el presidente~ ;-)
*******

Gruppe: Admin
Beiträge: 7.550
Mitglied seit: 01.07.03
Wohnort: 31311 Hänigsen(Region Hannover)
Mitglieds-Nr.: 18
Modell:Multi 1100DS und BETA 300RR factory


Hallo ihr drei,

das ist alles sehr interessant, ich pinne den Beitrag mal oben an.
Ich werde auch meine Blende am Auspuff machen müssen, aber der Winter ist ja noch lang.
Und wenn es nicht klappt gibts halt ne Neuer.

Gruß
Jens


--------------------
Bollergruß Schrammi mit MultiLalaKulti und 996

Forumstreffen 2018
Go to the top of the page
 
+Quote Post
dr-maerklin
Beitrag 22.10.2012 - 21:09
Beitrag #10


** Mellow Yellow **
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 1.332
Mitglied seit: 14.03.08
Wohnort: 30982 Pattensen
Mitglieds-Nr.: 2.667
Modell:RD350 YPVS


Nix für Ungut, aber Gerhard, wenn ich Deine Akne so betrachte....... bin ich froh, daß ich zu faul bin um sowas zu machen wink.gif .
Dann lieber Patina biggrin.gif .
Die Erklärungen von Wolli und Ducduc können sich jedenfalls sehen lassen. Respekt.
Staubige Grüße
Ulf


--------------------
Das Recht des Menschen auf ein verpfuschtes Leben ist unantastbar.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
cabrel
Beitrag 22.10.2012 - 21:49
Beitrag #11





Guests






schon mal mit einem Primer versucht?? alles schleifen nützt nix wenn der Klarlack immer wieder vom untergrund abgestossen wird,daher die krater.
gruss
cabrel
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Silver Rider
Beitrag 22.10.2012 - 23:34
Beitrag #12





Guests






Hallo.

Also ausdampfen tun die Teile nicht. Es sind einfach nur viele kleine Löcher in den Billigteilen.
Habe mich heute als ich mit der Hyper u. neuen Schleifpapier in die Garage gekommen bin noch mal darüber gemacht.
2 Std. hab ich nass geschliffen bis der Lack wieder völlig weg war und die meißten Löcher im Carbon egalisiert waren. Ich hab ausgschaut wied Sau mit meine Stiefel u. der Hose.

Nun ja, von sieben bis elfer lackiert u. 800 nass geschliffen mehrere Male. Auch das zweite Teil diese Mal nur leicht verschliffen u. lackiert ..... hm hm . Nochmal angeschliffen wieder lackiert - ist schön geworden.
So schön, dass ich mich über das bereits fertige u. brauchbare erste Teil auch nochmal darüber gemacht habe.

Einen Profi würden bei meinem Vorgehen die Haare zu Berge stehen. Aber nach allen Regeln der Kunst, mit laminieren u. u. u. fang ich gar nicht an ..... ich werde nie Carbonerer. Bin mehr für fettige u. verschmutzte Hände.

Gelackt habe ich peinlich genau so wie es DucDuc mir beschrieben hat.
..... und von der Anzahl der Schichten, fast so wie es Wolli beschrieben hat.

Verbraucht habe ich einerhalb große Dosen Auto K Klarlack, 4 Blätter Schleifpapier, Aceton bzw. Endfetter, eine Schachtel HB, 5 Kaffee u. viel Geduld - und Petras Fön

Jetzt bin ich mit dem Ergebnis zufrieden, auch wenn es in keinem Zusammenhang mit dem Aufwand steht....... und Weihnachten kann ich mir jetzt was anderes kaufen


Nochmals vielen Dank ..... Grüße Gerhard, der die Airbox, die Ram Air (mit neuen Filtern) auch gleich gereinigt hat u. innen alles mit Ballistol leicht besprüht hat. Weil ganz dicht ist es bei diesem Bike trotz guter Gummis nie u. so bleibt wenigstens der feine Staub bissel hängen. Das hat mir Spass gemacht rolleyes.gif

Der Beitrag wurde von Silver Rider bearbeitet: 23.10.2012 - 00:10
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Roger
Beitrag 23.10.2012 - 11:50
Beitrag #13


DC Hero
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 125
Mitglied seit: 06.04.11
Wohnort: Nordwestschweiz
Mitglieds-Nr.: 6.449
Modell:M 900i.e, Jg. 2000; Multistrada 1200 ST, Jg. 2010


Das Ergebnis würde mich interessieren (Fotos). Ich habe sowas mit meiner Hinterradabdeckung diesen Winter mal vor....
Dank Gerhard's Vorarbeit hoffentlich mit etwas weniger Aufwand. wink.gif


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Silver Rider
Beitrag 23.10.2012 - 12:41
Beitrag #14





Guests






Hallo.

Ich schreibe bzw. bin stolz wie Oskar, wenn mir was gut gelingt. rolleyes.gif

Die beiden Teile sahen wirklich viel besser als vorher aus. Schönen gleichmäßigen Glanz u. bei Tageslicht betrachtet - toll.
Heute Nachmittag wollt ich sie einbauen.

Dann kam mir eine grandiose Idee.

Petras Bratröhre um bei 50 Grad alles schön auszuhärten ..... u. dann vielleicht heute oder morgen als allerletztes Finish noch mit Lackpolitur darüber zu gehen.


Jetzt schreibe ich, weil ich der größte Depp aller Zeiten bin ph34r.gif

Ich brachte meine Pfoten durcheinander - es waren 80 Grad eingestellt u. die Klappe für das Erste geschlossen. Bin dann in den Keller gegangen um aufzuräumen.
Nach 20min ist mir eingefallen..... ALLMECHD meine Teile ..... es war furchtbar.


Mehr sogi ned. mad.gif

@Roger .... ich wollte die Teile im montierten Zustand am Bike noch fotografieren. Jetzt mach ich erstmal gar nix, erledige diverse Verpflichtungen, gehe anschl. schön am Dutzendteich sparzieren....... und morgen oder übermorgen oder überübermorgen kaufe ich mir neuen Lack fange dann das schleifen an u. so weiter u. so fort.

@Dr. Märklin .... wenn du jetzt schallend lachst, rede ich kein Wort mehr mit dir

Der Beitrag wurde von Silver Rider bearbeitet: 23.10.2012 - 12:55
Go to the top of the page
 
+Quote Post
baebbl
Beitrag 23.10.2012 - 12:54
Beitrag #15


~ Orga 4. ddbFt 2011 ~
*******

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 4.309
Mitglied seit: 05.11.06
Wohnort: bei München
Mitglieds-Nr.: 1.771
Modell:Monster 900ie


warum hast die Teile überhaupt lackiert, waren die nicht so gut vom Finish?


--------------------
Wenn man glaubt, man hat beim Motorradfahren alles unter Kontrolle, dann ist man zu langsam !!!
Go to the top of the page
 
+Quote Post

2 Seiten V   1 2 >
Reply to this topicStart new topic

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 19.11.17 - 01:06