IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

4 Seiten V   1 2 3 > »   
Reply to this topicStart new topic
> LiFePo4 Akkumulatoren als Bleibatterie Ersatz
humlik
Beitrag 09.08.2009 - 21:34
Beitrag #1


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 749
Mitglied seit: 01.02.09
Mitglieds-Nr.: 3.554



Hallo Zusammen
Frage, hat jemand im Forum schon solche LiFEPo4 Akkumulatoren an einer Ducati verbaut? Im Rennbetrieb ohne - oder auf der Strasse mit Alternator. Mit und ohne E-Starter?
Wenn ja, wie verhalten sich diese Akkus in Verbindung mit einem E-Starter? Gibt es schon fertig konfektionierte Akkus in Bleibatterieform?

Gruss Konrad
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Klaus
Beitrag 11.08.2009 - 20:51
Beitrag #2


Advanced DC Member
***

Gruppe: Members
Beiträge: 58
Mitglied seit: 05.11.07
Wohnort: Bodensee
Mitglieds-Nr.: 2.447
Modell:900 SS Köwe / 998S / 2V Desmo i.E.


ZITAT(humlik @ 09.08.2009 - 22:34) *
Hallo Zusammen
Frage, hat jemand im Forum schon solche LiFEPo4 Akkumulatoren an einer Ducati verbaut? Im Rennbetrieb ohne - oder auf der Strasse mit Alternator. Mit und ohne E-Starter?
Wenn ja, wie verhalten sich diese Akkus in Verbindung mit einem E-Starter? Gibt es schon fertig konfektionierte Akkus in Bleibatterieform?

Gruss Konrad


Hallo Konrad,
auch ich habe an diesen Akku`s interesse. Im letzten MO-Heft ist ein kleiner Bericht darüber. Auf der Web-Site von Durbahn, www.durbahn.de, gibt es sehr detailierte Beschreibungen über den Verwendungszweck.

Gruß Klaus (Salem-Bodensee)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
isierien
Beitrag 11.08.2009 - 21:57
Beitrag #3


~ Orga 2. ddbFt 2009 ~
*******

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 12.405
Mitglied seit: 28.09.05
Wohnort: Kuhschnappel, Landkreis Zwickau
Mitglieds-Nr.: 1.075
Modell:Multistrada 1000 DS´05 in rot, MV Agusta Brutale 910s ´06 in silber/rot, JAWA 353 (250 ccm) ´56, DKW KS 200 ´38


hi,

im aktuellen MO ist ein ausführlicher zweiseitiger bericht über eben diese akkus. eine 1098 soll damit problemlos zu starten sein.

ciao
silvio


--------------------


danke casey # 27 wir sind weltmeister gewesen
Go to the top of the page
 
+Quote Post
humlik
Beitrag 12.08.2009 - 11:30
Beitrag #4


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 749
Mitglied seit: 01.02.09
Mitglieds-Nr.: 3.554



Muss im MO Nr. 7 gewesen sein, welches ich verpasst habe. Woher haben sie dort die Zellen bezogen?
Kann jemand eine Kopie anfertigen?
Habe noch einen Lieferanten gefunden, der die Akkus mit einer Sicherheitsvorrichtung versieht und diese in ein Gehäuse integriert.
www.batteryspace.com/index.asp?PageAction=VIEWCATS&Category=1277

Leider werden für diesen kleinen Betrag die Versandspesen gleich hoch
Weiss jemand ein Anbietzer in der EU der nicht die Preise hat wie Durban?

Gr Konrad
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Läbkoang-Michi
Beitrag 12.08.2009 - 15:04
Beitrag #5


Carl F.
******

Gruppe: Members
Beiträge: 273
Mitglied seit: 04.11.05
Wohnort: Nürnberg
Mitglieds-Nr.: 1.133
Modell:SS1000, Z 250A


Ich weiß das schneidet das Thema hier nur anteilig - welches ich nebenbeibemerkt hochinterressant finde - aber haben wir (Desmopedia) oder jemand Werte der Ducatilichtmaschinen damit man einfach mal handfest rumrechnen kann? Ich hab beispielsweise nur die Leistungsabgabe der 900er Vergaser SSn gefunden - was aber gibt zum beispiel meine Lichtmaschine ab - ist ja ein gängiger und vielgefahrener Motor der 1000er. Hab nämlich ziemlich nervige Probleme mit meiner Batterie. Während die Vergaser SSn noch die 16Ah Batterien drin haben, die praktisch überdimensioniert sind, aber eigentlich immer erfolgreich starten weil man bis zum nächsten Tag orgeln kann hab ich ne kleiner 11Ah Batterie drin, die wie ich rausgefunden hab auch nur einen Kompromiss darstellt. Es würde auch mit 7Ah gehen, aber Fehlversuche enden dann eben mit Anschieben. Viele fahren mit 7Ah Hawker Batterien rum - mag funktionieren - ich will das nicht. Oder ich dimensionier alles gleich minimal und schieb grundsätzlich an - kleine Hügel hats rund um Nürnberg genug...naja, ist auch quatsch. Also! Für den Anfang Lichtmaschienenwerte, das wäre klasse!

Gruß Michi
Go to the top of the page
 
+Quote Post
humlik
Beitrag 13.08.2009 - 18:38
Beitrag #6


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 749
Mitglied seit: 01.02.09
Mitglieds-Nr.: 3.554



ZITAT(humlik @ 12.08.2009 - 12:30) *
Muss im MO Nr. 7 gewesen sein, welches ich verpasst habe. Woher haben sie dort die Zellen bezogen?
Kann jemand eine Kopie anfertigen?
Habe noch einen Lieferanten gefunden, der die Akkus mit einer Sicherheitsvorrichtung versieht und diese in ein Gehäuse integriert.
www.batteryspace.com/index.asp?PageAction=VIEWCATS&Category=1277

Leider werden für diesen kleinen Betrag die Versandspesen gleich hoch
Weiss jemand ein Anbietzer in der EU der nicht die Preise hat wie Durban?

Gr Konrad

Habe heute 2 BAtterien in den USA bestellt. Einmal 3.4 und 6.8 Ah. Werde sie in Oschersleben 20. Sept testen und danach berichten. Motor hat Vergaser und Batterie muss nur Zündung speisen also nicht starten. Die kleinere ist weniger als 500g schwer!

Gr Konrad
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ncr975
Beitrag 14.08.2009 - 09:24
Beitrag #7





Guests






Hallo Konrad,

habe das zu spät gesehen, wir hätten uns die Versandkosten teilen können. Kannst Du noch was dazulegen lassen oder ist es zu spät?

Grüße,
Eric
Go to the top of the page
 
+Quote Post
humlik
Beitrag 14.08.2009 - 12:30
Beitrag #8


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 749
Mitglied seit: 01.02.09
Mitglieds-Nr.: 3.554



Hallo Eric
Gemäss der letzten Info sind die Teile schon weg. Sorry. Somit ist das Risiko auch etwas kleiner falls es nicht gehen sollte.
Wir brauchen sie ja nur auf der Piste und ohne E-Starter

Gr Konrad
Go to the top of the page
 
+Quote Post
humlik
Beitrag 22.09.2009 - 15:46
Beitrag #9


Troy B.
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 749
Mitglied seit: 01.02.09
Mitglieds-Nr.: 3.554



Hallo zusammen
Wie versprochen Info von der Front.
Haben beide LIFEPO4 Akkus in Oschersleben an der KR2V Ducati getestet. Einmal den 3.4Ah und einmal die 6.8Ah Version. Sind folgende Versuche gefahren in den 3 ca. 20min Trainings am Samstag bei den Thunder Bears.
Um das Motorrad zu vereinfachen haben wir gleichzeitig Versuche mit und ohne Benzinpumpe gefahren (alles was nicht nötig ist kann nicht ausfallen und braucht kein Strom).

1. 3.4Ah ohne Benzinpumpe (Pumpe wie sie die Afirca Twins etc. haben). Resultat Motor hatte stottern beim Beschleunigen
2. 6.8Ah, wussten nicht ob Batterie zu schwach und wollten nur eine Änderung aus Mal durchziehen. Selbes Verhalten, leichtes Stottern
3. 6.8Ah mit wieder angeschlossenen Benzinpumpe, Resultat volle Leistung, kein Problem die Diszanz durchzuhalten

Am Sonntag sind wir das Warm Up und das Rennen mit der 6.8Ah Batterie gefahren. Ladezeit mit 3 Amp ca. 50min jeweils nach dem Einsatz von auch ungefähr 20min.

Nächstes Jahr werden wir probieren ob die kleine Batterie durchhällt.

Fazit die original verwendete 7Ah Bleibatterie wiegt ca 2.4 kg. Die LIFEPO4 mit 6.8Ah ca 800g. Die 3.4Ah also noch ca 400g. Die Dinger können fasst überall eingebaut werden und halten die 12.6Volt im Betrieb. Die Ursprüngliche Idee eine Mini Lima einzubauen habe ich komplett verworfen für unsere Anwendung ohne E-Starter und nur Vergaser.

Weiss nicht was das dem Fahrer an Zeit gegeben hat, ist aber sicher von Vorteil fürs Handling da wir die Bleibatterie nur vor dem Lenkkopf platzieren konnten. Die paar Gramm die wir nun noch herumschwenken müssen sind sicher weniger spürbar als früher der Bleiklotz.

Die Langzeiterfahrung fehlt natürlich noch. Auch sind die Preise noch hoch. Denke aber das wird sich bald ändern mit der grösseren Verbreitung.

Gruss Konrad
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sunny
Beitrag 13.10.2009 - 18:27
Beitrag #10


Advanced DC Member
***

Gruppe: Members
Beiträge: 43
Mitglied seit: 04.10.09
Wohnort: Kamp-Lintfort ,NRW
Mitglieds-Nr.: 4.561



Zum Thema Lifepo4 Akkus
Ich fahre seit ca 2000 Km eine 4,6 Ah LifePo -Batterie in meiner Bimota BB-1.Dieser Akku wurde als Ersatz für den serienmäßigen 10 Ah Blei-Akku eingebaut.
Auf Grund der ähnlichen Ladedaten ist kein weiterer Umbau amRegler oder anderen Teilen nötig.
Der Gewichtsvorteil ist enorm von 6,5 Kg auf ca.700gr.
Der Preis von 137 Eurosist auch nicht so hoch.
Die Akkus sind ziemlich klein un lassen sich an fast jeder Stelle am Motorrad positionieren.
Die Dinger werden von www.modelbaufuchs.de vertrieben.
Demnächst werde ich so einen Akku auch in meine DB2 einbauen
Gruß Sunny
Go to the top of the page
 
+Quote Post
yago
Beitrag 14.10.2009 - 12:00
Beitrag #11


Mister DC
****

Gruppe: Members
Beiträge: 79
Mitglied seit: 27.02.09
Wohnort: Mannheim
Mitglieds-Nr.: 3.657
Modell:Hypermotard


Hast Du schon mal getestet,ob die 4,6 Ah Zellen den 900er Motor starten können?

Gruss
Hartmut
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sunny
Beitrag 14.10.2009 - 21:01
Beitrag #12


Advanced DC Member
***

Gruppe: Members
Beiträge: 43
Mitglied seit: 04.10.09
Wohnort: Kamp-Lintfort ,NRW
Mitglieds-Nr.: 4.561



Hallo Hartmut
Ich habe noch mal die Lieferanten-Seite auf gemacht (www.modelbaufuchs.de),dort wird angeboten das man dir eine Amper-Zange ausleiht um so die tatsächlich abgefragte
Starterleistung der Batterie selber zu messen.
In der Beschreibung steht wiedersprüchliches einmal ist von 800ccm einmal von 900 ccm die Sprache.Keine Rede ist von 2 oder 4 Zylinder.
Fakt ist normalerweise müssen die Lifepo-Akkus für den Modelbau an einen Zellenbalancer ab und zu angeschlossen werden.Ich glaube dh die Zellen werden wieder auf ein Leistungsniveau
gebracht werden.
Beim Motorrad als Starterbatterie soll das auf Grund der dortigen Ladeversorgung nicht nötig sein.
Wie dem auch sei,Sollte der 4,6Ah-Akku nicht reichen(nach einer Messung)wird angeboten das die Akkus individuel für den jeweiligen Bedarf angefertigt werden.
Ach so :Ich bin mit dem Anbieter nicht verheiratet aber die Akkus sind schon gut.
Wer sich einlesen möchte gehe bitte auf die oben angegebene Seite dort gibt es einiges zu lesen.
Siehe auch hier
http://shop.strato.de/epages/61333079.sf/d...otorradbatterie
Gruß Michael

Der Beitrag wurde von Sunny bearbeitet: 14.10.2009 - 21:02
Go to the top of the page
 
+Quote Post
yago
Beitrag 15.10.2009 - 16:18
Beitrag #13


Mister DC
****

Gruppe: Members
Beiträge: 79
Mitglied seit: 27.02.09
Wohnort: Mannheim
Mitglieds-Nr.: 3.657
Modell:Hypermotard


ZITAT(Sunny @ 14.10.2009 - 22:01) *
Hallo Hartmut
Ich habe noch mal die Lieferanten-Seite auf gemacht (www.modelbaufuchs.de),dort wird angeboten das man dir eine Amper-Zange ausleiht um so die tatsächlich abgefragte
Starterleistung der Batterie selber zu messen.
Gruß Michael



Hallo Michael,
die Seite kenne ich - ich hatte gehofft Du hast das mit der Zange schon probiert. smile.gif
Ich fürchte,die 4.6Ah-Version schafft das nicht...

Gruss
Hartmut
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sunny
Beitrag 16.10.2009 - 09:04
Beitrag #14


Advanced DC Member
***

Gruppe: Members
Beiträge: 43
Mitglied seit: 04.10.09
Wohnort: Kamp-Lintfort ,NRW
Mitglieds-Nr.: 4.561



Hallo
Nimmt man zB eine 10 AH Batterie.Zieht man aus dieser Batterie mehr wie 30% sprich 3 A an Starterleistung nimmt ein Blei-Akku auf Dauer Schaden.
Wenn alles iO am Motorrad ist erreicht man diesen Wert nicht.Startet man aber mit Orgelorgien wird dieser Wert überschritten.Also müsten 4,6er Lifepoakkus die eine höhere
Startleistung haben
reichen
Vorraussetzung ist aber eine absolut intakte Elektrik speziel im Reglerbereich.und da krankt es bei vielen.
Vor allen Übergangswiederstände an Steckverbindungen sind da ein großes Übel.
So sind zumindestens meine Erfahrungen.
Gestern habe ich mein neues Spielzeug abgeholt(DB2)
Geplant ist auch dort einen solchen Akku zu verwenden.
Ich werde dann berichten.
Gruß Michael
Go to the top of the page
 
+Quote Post
yago
Beitrag 16.10.2009 - 14:08
Beitrag #15


Mister DC
****

Gruppe: Members
Beiträge: 79
Mitglied seit: 27.02.09
Wohnort: Mannheim
Mitglieds-Nr.: 3.657
Modell:Hypermotard


ZITAT(Sunny @ 16.10.2009 - 10:04) *
Hallo
Nimmt man zB eine 10 AH Batterie.Zieht man aus dieser Batterie mehr wie 30% sprich 3 A an Starterleistung nimmt ein Blei-Akku auf Dauer Schaden.
Gruß Michael


Naja,ich schätze mal dass der Anlasser ca.60-70A zieht.
Ein 10Ah-Akku hat eine Kurzschlussleistung von etwa 140A.

DB2 hört sich gut an - mit AL-Rahmen ?

Gruss
Hartmut
Go to the top of the page
 
+Quote Post

4 Seiten V   1 2 3 > » 
Reply to this topicStart new topic

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 18.11.17 - 10:13